Sozialcourage

Hospizkongress

"Sorge? - Los!"

Caritas und Diakonie in Baden- Württemberg, die evangelischen und katholischen Akademien, der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg sowie das KompetenzZentrum Palliative Care Baden-Württemberg laden am 11. Oktober zum Zweiten Hospiz- und Palliativkongress Baden-Württemberg in die Stuttgarter Liederhalle ein.
Zentrales Thema des Kongresses ist „Sorge“ als Grundhaltung gegenüber anderen Menschen mit Fragen
wie: Wie wirkt der „Sorge-Gedanke“ von Hospizkultur und Palliativmedizin in unserer Gesellschaft? Was
muss sich im Gesundheitswesen ändern, wenn wir es als „System der Sorge“ begreifen? Kann dieses Verständnis von „Sorge“ Vorbild sein für eine „caring society“?

Anmeldung:
Teilnahmebetrag: 98 Euro.
Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind möglich bis zum 23. September unter http://hpvbw.de/kongress oder bei: Hospiz- und Palliativ-Verband Baden-Württemberg e.V., Gartenstraße 40, 74321 Bietigheim-Bissingen. Rückfragen: 07142 776156 oder unter E-Mail kongress@hpvbw.de. Wenn möglich, bitte online anmelden.

Sozialcourage

Haushaltshilfen

Ein Ort zum Abladen und Auftanken

Mit Hilfe von osteuropäischen Haushaltshilfen ermöglichen sich immer mehr Pflegebedürftige und deren Angehörige die Chance auf die Pflege zu Hause. Doch die meist polnischen und bulgarischen Frauen sind häufig isoliert und haben wenig Kontakte. In einem Projekt in Markdorf organisieren Ehrenamtliche regelmäßige Austauschtreffen. mehr

Caritas24

Pflegekräfte, Angehörige und Haushaltshilfe arbeiten Hand in Hand

Rupert Niewiadomski leitet die Katholische Sozialstation Freiburg. Sie arbeitet mit dem Projekt Caritas24 zusammen, das versucht, Pflegebedürftigen bezahlbare und legal beschäftigte Haushaltshilfen zu vermitteln und dazu mit der polnischen Caritas kooperiert. Er berichtet von sehr guten Erfahrungen. mehr