Pressemitteilung

Familiennachzug

Familienbild einer muslimischen Familie mit Vater, Mutter und Tochter / DCV / KNA

„Ein starkes Land wie Deutschland hat eine humanitäre Verantwortung gegenüber schutzbedürftigen Flüchtlingen“, appelliert Caritas-Präsident Peter Neher an Union und SPD anlässlich einer Anhörung im Bundestag zum Familiennachzug. Er hoffe auf die Vernunft der Politik, den Familiennachzug für alle subsidiär Geschützten wieder einzuführen. mehr

Caritas-Kampagne 2018


In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen. Mit der Caritas-Kampagne wollen wir zeigen, wie man bezahlbaren Wohnraum schaffen kann. Denn ein Zuhause für jeden darf in einem reichen Land wie Deutschland nicht Privileg sein, sondern Grundrecht. >> Zur Kampagnen-Website

Studie zu Stromsperren


Wer mehr als 100 Euro Schulden bei seinem Energieversorger hat, muss damit rechnen, dass der den Strom absperrt. Rund 330.000 Haushalten ist das im vergangenen Jahr passiert. Eine Studie der Caritas und des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung zeigt, dass darunter viele Hartz IV-Bezieher und überschuldete Menschen sind. >> Zum Schwerpunkt

 

Hilfe und Beratung: 5 Tipps mit Juliane


Juliane ist eine gute Ratgeberin für viele Lebenssituationen. Wenn du Probleme hast und Hilfe suchst, findest du in ihren Videos erste Orientierung und passende Tipps, wie du dir Unterstützung holen kannst.

 

Neuigkeiten


neue caritas

37.000 junge Menschen ohne Zuhause

Junger Mann, der auf der Straße auf Pappkarton sitzt, greift nach einer Bierflasche. / kulichok/stock.adobe.com

Junger Mann, der auf der Straße auf Pappkarton sitzt, greift nach einer Bierflasche. / kulichok/stock.adobe.com

Eine Studie des Deutschen Jugendinstituts bringt Licht ins Dunkel hinsichtlich Alter, Anzahl und Lebenssituation der Straßenjugendlichen. Ein kritischer Punkt ist der Übertritt in die Volljährigkeit: Ab 18 Jahren fallen junge Erwachsene häufig aus dem System der Jugendhilfe heraus. mehr

neue caritas Kommentar

Schöne Worte sind zu wenig

Kommentar: Was meinen Sie?

Kommentar: Was meinen Sie?

Bei Punkten wie Klima, Pflege und Migration/Asyl sei das Sondierungspapier schwach bis rückschrittlich, so Theresia Wunderlich vom Deutschen Caritasverband. Nicht erwähnt werde das inklusive Bildungssystem. Beruhigend sei, dass erst in den Koalitionsverhandlungen präzisiert werde. mehr


Sozialcourage

In meinem Revier das Leben lebenswerter machen

Zwei ältere Herren mit  Schubkarre, Schaufel und Besen / Thekla Ehling

Zwei ältere Herren mit  Schubkarre, Schaufel und Besen / Thekla Ehling

Probleme dort lösen, wo sie drücken und Chancen dort packen, wo man sie braucht: Dabei hilft den Betroffenen vor Ort das Prinzip Sozialraumorientierung. Mitmachen können dabei alle, die ihre Interessen vertreten und sich selbst aktiv beteiligen wollen. mehr

neue caritas

Caritas setzt auf Elektroautos für die ambulante Pflege

Elektroauto wird in berlin präsentiert / Gertrud Rogg

Elektroauto wird in berlin präsentiert / Gertrud Rogg

Die Verbindung aus Umwelt- und Kostenverantwortung macht den Umstieg auf Elektro-Autos attraktiv. Zusammen mit der Caritas entwickelt, kommt bald ein für Pflegedienste optimierter Kleinwagen auf den Markt – das Interesse ist groß. mehr

Ratgeber


Schwerpunkt

Arbeiten bei der Caritas – mehr als ein Job

 

Caritas-Sozialstation - zwei Mitarbeiterinnen vor einem Auto / DCV / KNA

neue caritas

Die Caritas zahlt vergleichsweise gut

Bei Tarifvergleichen ist Vorsicht geboten: Unterschiedliche Methoden führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Berechnungen aus dem Jahr 2012 zeigen, dass Hilfskräfte und Pflegefachkräfte bei der Caritas in der Regel besser bezahlt werden als bei anderen Arbeitgebern.

mehr

Gut zu wissen

Wer zahlt was?

Grafik zeigt Finanzierungsquellen der Caritas im Überblick / DCV/infografiker.com

Sozialgesetze regeln in Deutschland, wem welche Hilfen zustehen. Der Staat überträgt viele dieser Aufgaben freien Trägern wie der Caritas und regelt, wie viel Geld sie für diese Leistungen aus der Sozialversicherung bekommen. Ergänzende und freiwillige Angebote finanziert die Caritas über Eigenmittel, Spenden und öffentliche Zuschüsse.