Service

Kinder und Jugendliche

Krisen überstehen

Vielleicht ist das Leben für Dich gerade ziemlich kompliziert und schwierig. Hier findest Du Berichte wie andere ihre Probleme gelöst haben und Du erfährst, welche Hilfen Du bei der Caritas bekommen kannst. Wir wünschen Dir viel Mut. Trau Dich andere zu fragen, wenn es zu schwer für Dich wird!

Konkrete Hilfe

Gewalt und Schläge

Eine langhaarige Schülerin sitzt auf dem Pult vor der Tafel und schaut enttäuscht zur Seite / Farina3000 - Fotolia

Auf dem Schulhof, im Internet oder in der Familie: Schläge und Gewalt gibt es viel zu oft. Manchmal sind es auch Erpressung, Mobbing oder Ausgrenzung. Das tut weh und man fühlt sich richtig schlecht und schwach. Meist fehlt die Kraft sich zu wehren. Doch es gibt Menschen und Angebote, die Dir helfen können. mehr

Selbst erlebt

„Mir hat das Mut gemacht für meinen Weg“

Ärger in der Schule. Stress zu Hause. Probleme will jeder erst einmal selbst in den Griff bekommen. Irgendwann kommt aber der Punkt, an dem man nicht mehr weiter weiß. Es ist nicht leicht, anderen seine Probleme anzuvertrauen. Zweifel hatte auch Meliha. Trotzdem hat sie sich in eine Beratungsstelle gewagt und es bis heute nicht bereut. mehr

Was macht eigentlich...?

Problemlöser und Helfer in der Not

Beratung eines Paares / KNA / Oppitz

Beratung eines Paares / KNA / Oppitz

Wenn zuhause alles schief läuft oder wenn Gewalt und Mobbing im Spiel sind, helfen selbst Freunde oder Eltern manchmal nicht wirklich weiter. Im Jugendamt findest Du Fachleute für solche Situationen, an die Du Dich auch alleine wenden kannst. Susanne Hennig vom Landratsamt Heilbronn erklärt die Aufgaben eines Jugendamtes. mehr


Was macht eigentlich...?

Hilfe von Fachleuten per Mail

Jugendliche vor einem Tischkicker / Pedro Citoler

Jugendliche vor einem Tischkicker / Pedro Citoler

Manchmal traut man sich einfach nicht. Es gibt zu viele Probleme. Zu Hause, in der Schule, im Betrieb oder mit dem Freund, der Freundin – aber mit wem soll man darüber reden? Wenn es Dir ähnlich geht, kannst Du Dich an die Online-Beratung der Caritas wenden. Hier erfährst Du, wie Dir die Beraterinnen und Berater helfen können. mehr

Im Portrait

„Für mich ist das meine Familie“

Junge Frau auf Treppe / DCV/Nicole Heidrich

Junge Frau auf Treppe / DCV/Nicole Heidrich

Das Leben ist kein Ponyhof. Die Erkenntnis hat Lydia recht früh gemacht. Schon als Kind litt sie darunter, dass die Eltern nie hinter ihr standen und es immer Stress gab. Sie ging zum Jugendamt und sagte: „Entweder ich komme hier raus, oder ich kann für nichts mehr garantieren.“ Heute freut sich über ihre neue Familie in einem Heim. mehr


Gut zu wissen

Bin ich süchtig?

Joint / Gernot Krautberger

Joint / Gernot Krautberger

Jedes Wochenende trinken, regelmäßig mit Freunden kiffen, natürlich nur zur Entspannung. Vom Computer gibt es kein Entrinnen mehr. Dein Geld geht an Automaten. Suchtgefährdet oder nicht – keine leichte Frage. Dirk, ein ehemaliger „Alki“ und die beiden Beraterinnen Dorothee Grimm und Manuela Keicher erzählen von ihren Erfahrungen. mehr

Gut zu wissen

Braucht mich meine Familie zu sehr?

Ein Schulkind hat den Kopf in die Hände gelegt und grübelt / Fotolia

Ein Schulkind hat den Kopf in die Hände gelegt und grübelt / Fotolia

Oft geht es gar nicht anders. Vater und Mutter sind arbeiten, die Kinder müssen ihren Teil zum Familienleben beitragen. Je älter man wird, desto mehr Verantwortung gibt es: auf die kleine Schwester aufpassen, in der Küche helfen, einkaufen gehen. Doch was ist, wenn alles zu viel wird? Weil die Mutter krank ist oder der Vater nie zuhause? mehr