Dossier

Sterbebegleitung

Sterben als Teil des Lebens betrachten

 

Kerze in Kapelle / DCV/Anne Schönharting

Hintergrund

Sterbebegleitung als Aufgabe für alle

Über Sterbehilfe wird in Deutschland oft debattiert. Auch über die unterschiedlichen Arten, wie unsere Nachbarländer mit dem Tod umgehen. Aus christlicher Sicht muss es um eine Sterbebegleitung gehen, die die Nöte und Ängste der Menschen im Angesicht des Todes ernst nimmt. mehr

Dirk Blümke / Esther Baron

neue caritas

Palliative Versorgung muss erst noch umgesetzt werden

Was hat das neue Hospiz- und Palliativgesetz bisher bewirkt? Dirk Blümke, Leiter der Fachstelle Malteser Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung, Köln, beantwortete dazu Fragen von Esther Baron. mehr

Infografik -Sterben und Tod Teaser / DCV/Infografiker.com

Service

Was denken Sie übers Sterben und den Tod?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie und wo Sie sterben wollen? 45 Prozent der Deutschen verneinen diese Frage. Was die anderen denken und welche Erfahrungen sie mit der Pflege von sterbenden Angehörigen gemacht haben, zeigt unsere Infografik. mehr

Service

Ausgewählte Materialien zur hospizlich-palliativen Kultur

Um die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen weiter zu verbessern, finden Sie hier ausgewählte Materialien aus den Bereichen ambulante Pflege, Behindertenhilfe, Hospiz, Krankenhaus und stationäre Altenhilfe. Sie sollen dazu beitragen, gute Unterstützungsangebote einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. mehr

Alte Frau schaut aus dem Fenster. / DCV/Anne Schönharting

Gesetz trifft Leben

Verbesserte Begleitung sterbender Menschen

Im Dezember 2015 neu in Kraft getreten ist das Hospiz- und Palliativgesetz (HPG), welches den flächendeckenden Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland fördert. Welche Verbesserungen ergeben sich daraus für Sterbende und deren Angehörige? mehr

Nachttisch mit Habseligkeiten / DCV/Anne Schönharting

Ratgeber

Vorsorgen, um Abschied zu nehmen

Was kann man tun, um seinem letzten Lebensabschnitt nicht mit Angst und Resignation zu begegnen? Die meisten von uns trifft diese Frage nicht erst, wenns ans eigene Sterben geht, sondern wenn Angehörige alt oder krank werden. Einige Antworten: Rechtzeitig vorsorgen, den Nachlass regeln, und sich informieren, was Sterbebegleitung bedeutet. mehr

Hände alt und jung / DiCV München und Freising/Klinger

Gut zu wissen

Leben, hoffen und sterben

Wie sieht die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen in den stationären und ambulanten Einrichtungen der Caritas aus? Hier einige Beispiele der christlichen Hospiz- und Palliativkultur, wie sie in einem Projekt der Erzdiözese München und Freising in den letzten Jahren entwickelt wurde. mehr

Josef Glaser / Philipp Rudolf/ DCV

Video-Interview

Damit niemand alleine sterben muss

Josef Glaser ist Vorsitzender der Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald. Vor 20 Jahren hat er den Verein gegründet, mittlerweile begleiten 120 Ehrenamtliche Schwerkranke und Sterbende zu Hause, in Kliniken oder in Heimen. Im Interview berichtet Josef Glaser von seinen Beweggründen und Erfahrungen. mehr

Hospizhelfer Richter  / Philipp Rudolf/ DCV

Interview

Da sein, wenn es zu Ende geht

Ehrenamtliche Hospizhelfer betreuen Menschen in den letzten Stunden des Lebens. Andreas Richter ist einer von ihnen, er engagiert sich in der ambulanten Hospizgruppe in Freiburg. Im Interview spricht er über die Themen, die viele Sterbende bewegen und erklärt, warum es auch schöne letzte Momente gibt. mehr

Eltern gehen mit Kind spazieren / DCV/ Margit Wild

Gut zu wissen

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Wer regelt Ihre Angelegenheiten, wenn Sie es nicht mehr können? Jeder kann unabhängig vom Alter in Situationen geraten, in der andere für ihn entscheiden müssen. Drei Arten von Vollmachten und Verfügungen helfen, damit das in Ihrem Sinne geschieht. Die entsprechende Vorsorge sollten Sie in gesunden Tagen treffen. mehr

Erinnerungsfotos in Schwarzweiß / DCV/Anne Schönharting

Service

Ein Testament oder Vermächtnis

Wenn Sie bei Ihrem Erbe die Arbeit der Caritas berücksichtigen wollen, unterstützen Sie über Ihren Tod hinaus Anliegen, die Ihnen wichtig sind: das sozialpolitische Engagement der Caritas in Deutschland und eine nachhaltige Hilfe für Menschen in Not. Hier finden Sie wichtige Informationen zum Erbrecht und zur Testamentsgestaltung. mehr

Kommentierte Linktipps zum Schwerpunkt Sterben und Tod

Debatte um Suizidbeihilfe – Themenwoche bei katholisch.de

Bisher ist die Beihilfe zum Suizid in Deutschland nicht strafbar. Anfang November 2015 will der Deutsche Bundestag darüber entscheiden, ob das so bleibt. Ein Schwerpunkt auf katholisch.de erläutert die wichtigsten Begriffe und Positionen rund um das Thema Sterbehilfe und stellt die Alternativen vor.

Lebensgeschichten von Hundertjährigen

"100 Jahre Leben" ist eine Ausstellung über die Schönheit und Weisheit des Alters – mit großformatigen Porträts und zehn ganz persönlichen Lebensgeschichten Hundertjähriger aus Pflegeeinrichtungen der Caritas im Erzbistum Köln. Beeindruckend.

Diakonie magazin spezial 2015: Sterbebegleitung

Hier gibt es die Online-Ausgabe des Hefts mit Beiträgen zur aktuellen politischen Debatte um Sterbebegleitung und Sterbehilfe sowie Reportagen aus der palliativ-medizinischen und hospizlichen Praxis.

Themen-Special Palliative Care: „Jeder Tag zählt“

Die BBT-Gruppe, christlicher Träger von Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen, bietet einen crossmedialen Themenschwerpunkt zu Palliative Care.

Begleitetes Sterben statt end-gültige Sterbehilfe - die Position der Malteser

Statt Änderungen im Strafrecht muss es zu einem massiven Ausbau von Hospizarbeit und Palliativversorgung kommen - so lautet eine der Forderungen der Malteser Deutschland zur Sterbehilfe-Debatte im Deutschen Bundestag.

Trauer-Chat für Jugendliche und junge Erwachsene

"Doch etwas bleibt" - Internetangebot des Hospiz Bedburg-Bergheim e.V. im Erzbistum Köln. Betroffene können sich im Chatroom einmal die Woche ihre Trauer von der Seele reden, im Austausch mit anderen, gleichaltrigen Chatbegleiter(inne)n.

Digitaler Nachlass: Was passiert mit unseren Daten, wenn wir tot sind?

Mit einer unterhaltsamen Kampagne samt Online-Test macht die Verbraucherzentrale auf ein wichtiges Thema aufmerksam: Was passiert eigentlich mit unseren Daten, Accounts und Passwörtern im Internet, wenn wir tot sind? Nur wer auch seinen digitalen Nachlass regelt, kann guten Gewissens sagen: #machtsgut.