Service

Asyl und Flucht

Auf der Suche nach Schutz und Heimat

Hier finden Sie Informationen zu den Hilfen der Caritas für Menschen, die geflüchtet sind oder in Deutschland Asyl suchen.

Nachgefragt

Asylrecht

Einweisung einer Frau in einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge und Asylbewerber / Deutscher Caritasverband / KNA

Das Grundrecht auf Asyl gewährt Menschen Schutz, die politisch verfolgt sind. Sie können befristet oder unbegrenzt in Deutschland bleiben. Das Asylverfahren entscheidet darüber. Bei Ablehnung wird geprüft, ob die Genfer Flüchtlingskonvention anzuwenden ist. Das Asylrecht ist kompliziert. Hier ein Überblick. mehr

Service

Migration und Integration

Nonne und Flüchtling bei der Arbeit in einem Lebensmittelgeschäft / Deutscher Caritasverband / KNA

Der Arbeitsmarktzugang von Asylsuchenden und Schutzberechtigten unterliegt unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen, je nach Status der Person. Die Tatsache, dass viele Asylsuchende nach einer gewissen Frist einen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt haben, ist sowohl den Betroffenen als auch den Arbeitgeber(inne)n oft nicht bekannt. mehr

Im Porträt

Wir stärken Asylsuchenden und Flüchtlingen den Rücken

Ältere Frau backt mit Kindern / DCV/KNA Harald Oppitz

Ältere Frau backt mit Kindern / DCV/KNA Harald Oppitz

Marianne Stolz* begleitet ehrenamtlich seit 20 Jahren Asylsuchende und Flüchtlinge in der Gemeinschaftsunterkunft vor Ort. Sie stärkt ihnen den Rücken und hilft in der schwierigen Übergangsphase, wenn sie noch nicht wissen, ob sie bleiben dürfen. Hier berichtet sie von ihren Aufgaben und Erfahrungen. mehr

Reportage

Neustart auf engem Raum

Im Büro der Sozialarbeiterin hängt eine Weltkarte. So hat sie immer im Blick, woher die Bewohnerinnen und Bewohner der von ihr betreuten Gemeinschaftsunterkunft kommen. „Alle Krisengebiete der Welt sind hier vertreten.“ Ein Blick hinter die Kulissen eines Flüchtlingswohnheims in einer südbadischen Kleinstadt. mehr


Drei Fragen an...

Folter, Trauma und Flucht bewältigen

Ein dunkelhaariges Kind hält abwehrend die Hände vor den Kopf / Fotolia

Ein dunkelhaariges Kind hält abwehrend die Hände vor den Kopf / Fotolia

Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten haben schlimme Dinge gesehen oder selbst erlebt. Folter, Mord und Vergewaltigung belasten diese Menschen. Mit den Spezialisten des Therapiezentrums für Folteropfer des Caritasverbandes Köln arbeiten sie an der Überwindung ihres Traumas und am Wiedereinstieg in ein halbwegs geordnetes Leben. mehr

Mein Job

„Flüchtlinge wissen oft nicht, was relevant ist“

Für Flüchtlinge und Asylsuchende gelten viele Gesetze. Die meisten sind nur schwer zu verstehen – vor allem, wenn man kein Deutsch kann. Rechtsanwälte wie Michael Koch bieten, unterstützt von ehrenamtlichen Dolmetschern, kostenlose Beratungen an. Ihm ist das wichtig, denn er kritisiert den Abschreckungscharakter des Asylrechts. mehr


Reportage

Mit kranken Flüchtlingen zum Arzt

Janina Käse

Janina Käse

Fadi kann kaum mehr schlafen. Ein Ausschlag und Appetitlosigkeit belasten ihn. Dennoch geht der Iraker nicht zum Arzt. Sprachprobleme und ungeklärte rechtliche Fragen hindern ihn daran, bis er auf das Angebot der Migrantenmedizin in Regensburg aufmerksam wird. Medizinstudenten begleiten ihn beim längst überfälligen Arztbesuch. mehr

Sozialcourage

Flüchtlinge in Deutschland

Migrantenfamilie / DCV/KNA

Migrantenfamilie / DCV/KNA

Ausgrenzung und Existenznot sind die Beweggründe von Flüchtlingen, aus ihren Heimatländern auszuwandern. Deutschland ist eines ihrer Ziele. Die Caritas setzt sich für einen fairen und menschenwürdigen Umgang mit diesen Migranten ein, den sie in der Asylpolitik der Bundesregierung in einigen Punkten vermisst. mehr