Sozialcourage

Körpersprache

Engagierte schauen eigenem Körper aufs Maul

Guido Ingendaay, langjähriger Dozent, Trainer und Coach für Kommunikation und Körpersprache, führte die Teilnehmer des Tages durch die Themen "Lass den Körper sprechen", "Arbeit mit und am Körper" und "Mit den Augen hören". Der Tag sollte dazu anregen, mit der eigenen Präsenz und Ausstrahlung vertrauter zu werden, sein Repertoire an körpersprachlichen Ausdrucksmitteln zu erweitern und die Signale des Gegenübers besser zu verstehen - geleitet von der Erkenntnis, dass man nur beim anderen sein kann, wenn man ganz bei sich ist. Das alles durch Freude am Entdecken und Ausprobieren in Übungen der Körperwahrnehmung. Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger - alias Theater "Q-Rage" - bereiteten szenisch und pantomimisch das Thema mit viel Humor auf.

Sozialcourage

Engagiert im Sozialraum

In meinem Revier das Leben lebenswerter machen

Probleme dort lösen, wo sie drücken und Chancen dort packen, wo man sie braucht: Dabei hilft den Betroffenen vor Ort das Prinzip Sozialraumorientierung. Mitmachen können dabei alle, die ihre Interessen vertreten und sich selbst aktiv beteiligen wollen. mehr

Kirche im Sozialraum

Pfarrkirche St. Jakobus bleibt und wir auch

Sich regen bringt Segen: Wie eine Pfarrgemeinde in Oberhausen nicht geschlossen und aufgelöst werden wollte. Und wie sie sich mit eigenen Kräften neu erfand und nun für einen ganzen Stadtteil und all seine Bewohner Nutzen bringt. mehr