Sozialcourage

Familienhilfe

"Das ist Familie, in jeder Weise Familie"

Syrer am Stand der Katholischen PfarrgemeindeShoubhi Ghannoum und Lena Melkonian aus Aleppo bereichern die Rallye mit ihren typischen syrischen Backwaren. Raphael Schmidt

"Wir feiern die 14. Familien-Rallye. In diesem Jahr steht sie unter dem Thema: Miteinander Heimat sein! Heimat ist nicht nur der Ort. Heimat ist vor allem auch Familie. Vater, Mutter, Kind, Großeltern", sagt Gabriel Krause am Nachmittag des 9. September auf dem Görlitzer Wilhelmsplatz. Mit einem Mikrofon vor dem Gesicht geht er als Moderator dieser Veranstaltung von Stand zu Stand, stellt die Menschen und Einrichtungen vor, die sich hier präsentieren. "Familien sollen hier miteinander spielen - nicht gegeneinander, das ist wichtig". Das können die Gäste beispielsweise an den Ständen der drei katholischen Kindertagesstätten in Görlitz.

Das ist Familie

Die Tafel von Weißwasser ist dabei, die die Beköstigung übernimmt. Und die unterschiedlichen Beratungsdienste der Caritas sind dabei, von denen der Leiter der Caritas-Sozialstation einige aufzählt. Die Migrationsberatung gehört dazu, so wie die syrischen Familien, von denen in diesem Jahr besonders viele zum Fest gekommen sind. "Das ist Familie, in jeder Weise Familie", sagt Gabriel Krause. Und er verweist auf eine weitere Besonderheit: "Wir haben auch die Linken begrüßt, die haben das Rot der Liebe, so wie wir von der Caritas", sagt er schmunzelnd. Nähert man sich diesem Stand mitten auf der Rasenfläche des Platzes, so meint man, in eine Gebets- oder Meditationsrunde geraten zu sein. Unter einem Pavillon geht es um ein angestrebtes grenzenloses Europa, ist den Plakaten daneben zu entnehmen.

Menschen näher bringen

Familienrallye - Gewusel auf der WieseAn diesem Samstagnachmittag bevölkerten Kleine und Große, Junge und Alte den Wilhelmsplatz in Görlitz.Raphael Schmidt

An einer Ecke des Platzes befindet sich der Stand der Pfarrei Heiliger Wenzel. Während Shoubhi Ghannoum Kaffee ausschenkt, schiebt Lena Melkonian ein Kuchenstück nach dem anderen auf Pappteller. Und sie erklärt, um was es sich bei dem Gebäck handelt, das so fremd anmutet. Beide Standbetreuer stammen aus Aleppo in Syrien. Vor über zwei Jahren kamen sie nach Görlitz - und sie brachten die Rezepte mit, so für die Paprika- und Sesam-Brötchen und den arabischen Kuchen.

"Wir haben in diesem Jahr nur sieben Wertungs-Stände. Die Feuerwehr musste absagen. Dennoch ist hier, wie man sieht, viel Bewegung", sagt Ursula Wilkowski, die Regionalstellenleiterin der Caritas. Über die Teilnahme syrischer Familien ist sie erfreut. "Das Stadtbild hat sich verändert. Ich finde es sehr schön, dass unser Familienfest eine Gelegenheit ist, Menschen näher zusammenzubringen", sagt die Caritas-Frau.

Quelle: "Tag des Herrn" - Kath. Wochenzeitung

INFO:
Caritas-Regionalstelle Görlitz
Wilhelmsplatz 2, 02826 Görlitz
Telefon: 0 35 81 42 00 20
E-Mail: regionalstelle@caritasgoerlitz.de

Sozialcourage

Engagiert im Sozialraum

In meinem Revier das Leben lebenswerter machen

Probleme dort lösen, wo sie drücken und Chancen dort packen, wo man sie braucht: Dabei hilft den Betroffenen vor Ort das Prinzip Sozialraumorientierung. Mitmachen können dabei alle, die ihre Interessen vertreten und sich selbst aktiv beteiligen wollen. mehr

Kirche im Sozialraum

Pfarrkirche St. Jakobus bleibt und wir auch

Sich regen bringt Segen: Wie eine Pfarrgemeinde in Oberhausen nicht geschlossen und aufgelöst werden wollte. Und wie sie sich mit eigenen Kräften neu erfand und nun für einen ganzen Stadtteil und all seine Bewohner Nutzen bringt. mehr