Sozialcourage

Beteiligen und lernen

Betroffene und Professionelle der Freiburger Caritas suchen den Dialog mit Politikern

Dem DiCV Freiburg sind Einbeziehung, Beteiligung und Mitbestimmung betroffener Menschen dabei wichtig. Auch beim Projekt „Bundestagswahl 2017: Für soziale Gerechtigkeit – Armut vermeiden“ beteiligte die zuständige Abteilung Soziale Dienste ganz selbstverständlich Betroffene schon bei der Planung. So beschäftigten sich von Oktober 2016 bis März 2017 Betroffene und Professionelle mit der Frage, wie Politik in den Einrichtungen und Diensten der Caritas zum Thema gemacht werden kann. Dabei wurde deutlich, dass sich viele Menschen in schwierigen Lebenslagen abgehängt und ausgegrenzt fühlen, sich von der Politik abwenden und nicht an Wahlen teilnehmen.
Die Politik darf jedoch keinen Umweg um soziale Einrichtungen und Dienste machen, die Menschen in diesen Lebenssituationen unterstützen. Vielmehr muss Politik in die Einrichtungen und Dienste „hineingeholt“ werden. Politische Diskussionen und Veranstaltungen müssen auch an diesen Orten stattfinden.

Mit dem Projekt „Bundestagswahl 2017: Für soziale Gerechtigkeit – Armut vermeiden“ will die Caritas im Erzbistum Freiburg verschiedene Ziele erreichen. Das wichtigste ist vielleicht, dass Menschen, die sich abgehängt und ausgegrenzt fühlen, ermutigt und befähigt werden, sich für Politik zu interessieren und sich damit auseinanderzusetzen. Auch die Beteiligung an der Bundestagswahl und das Gespräch mit Politikern gehören dazu, in dem die eigenen Forderungen und Anliegen thematisiert werden.

Die Projektgruppe entwickelte dafür gemeinsam Formen, Formate und Materialien, darunter auch eine Handreichung mit einer Ideensammlung und Tipps für die Organisation von politischen Aktionen. In den Einrichtungen und Diensten der Caritas soll man über politische Themen wie Demokratie, Wahlrecht, Parteien und Programme untereinander und mit Politikern ins Gespräch kommen. Außerdem sollen damit Betroffene ermutigt werden, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben.

Info:

Die Handreichung gibt es unter www.dicvfreiburg.caritas.de/service/download oder beim Diözesan-Caritasverband Freiburg (riesterer@caritas-dicv-fr.de oder litterst@caritas-dicv-fr.de).

gelbes Plakat mit Tieren und Text: Wissen, wofür man steht! Zusammen sind wir Heimat. Wählen Sie! Bundestagswahl 2017.

Wissen, wofür man steht!

Eine Plakataktion zur Bundestagswahl speziell für Kitas

Mit einem für Kinderaugen gestalteten Plakat unter dem Motto „Wissen, wofür man steht!“ will der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg besonders die Menschen im und um den Lebensraum Kita dazu anregen, sich mit der Bundestagswahl zu beschäftigen. Es geht darum, Kinder für die politischen Spielregeln und Erfordernisse eines demokratischen Gemeinwesens zu sensibilisieren und sie darüber in Austausch mit ihren Eltern zu bringen. Vielfalt, Dialog, Engagement, Toleranz, Gerechtigkeit, Freiheit: das sind wesentliche Voraussetzungen, die es für ein gelingendes Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft – die sich gerade in einer Kita oftmals widerspiegelt – braucht. Sie in der Kita spielerisch zu thematisieren und darüber ein Bewusstsein bei Kindern und Eltern zu schaffen, dazu soll die Plakataktion anregen. Ihr Plädoyer an die Eltern: „Zusammen sind wir Heimat. Wählen Sie!“

Das Plakat zum Herunterladen: www.dicvfreiburg.caritas.de/service/download

Sozialcourage

Integration

Als Übersetzer aktiv mit dabei

Die Caritas Nordhessen-Kassel begleitet 2200 Zuwanderer bei der Integration. Tatkräftig unterstützt wird sie von Flüchtlingen und anderen Migranten. Sie leisten Übersetzerdienste und helfen anderen beim Deutsch-Lernen – oder sie machen alte Fahrräder wieder mobil. mehr

Wählt Menschlichkeit

Gehen wir wählen!

Was uns und Ihnen wirklich wichtig ist: Was die zukünftigen Abgeordneten, die neue Bundesregierung und gesellschaftliche Akteure wie die Caritas gemeinsam angehen sollen, um den sozialen Frieden zu erhalten. mehr