neue caritas

Neue Medien

Die Caritas berät in vielen Feldern online

In der Online-Beratung des Deutschen Caritasverbandes (DCV) arbeiten Beratungsstellen, Dienste und Einrichtungen aus den 27 Diözesen. Das Angebot der Online-Beratung richtet sich an alle Menschen, die Rat oder Informationen suchen.

Zurzeit beraten Mitarbeiter(innen) in 14 Arbeitsfeldern - die meisten tun dies per Mail, manche bieten auch einen Chat an. Im vergangenen Jahr suchten über 18.500 Menschen die Möglichkeit der Online-Beratung. Damit stieg die Zahl der Nutzer(innen) um 18 Prozent im Vergleich zu 2012. Für 2014 wird eine weitere Steigerung der Nachfrage erwartet und dies, obwohl die Online-Beratung nicht in allen Bereichen flächendeckend angeboten werden kann.

Die Beratungsbereiche werden unterschiedlich stark frequentiert. Dies kann zum Beispiel auf die Zielgruppenstärke und den Bekanntheitsgrad des jeweiligen Angebots zurückgeführt werden. Auch die Zielgruppenorientierung des Webauftritts und die Nutzer(innen)freundlichkeit sind wichtig. Daher wird in der Zentrale des DCV an einem Relaunch des Angebots gearbeitet. Neben besserer Nutzer(innen)führung steht die Programmierung einer Mobilversion, die das Beratungsangebot für Smartphones und Tablet-PCs verwendbar macht, im Mittelpunkt der Planung für das Jahr 2014.

Alle Bereiche sind unter www.caritas.de/onlineberatung abrufbar.

Allgemeine Sozialberatung
Die Allgemeine Sozialberatung berät seit dem Jahr 2008 per Mail zu verschiedenen sozialen Problemstellungen. Sie bietet unmittelbare Lösungsmöglichkeiten und ist oft erster Ansprechpartner und Clearingstelle. Das Online-Beratungsangebot umfasst eine ausführliche Linkliste zu Informationsmöglichkeiten bei Ministerien und Behörden.

Angehörige von Straffälligen
Beratungsangebote für Angehörige von Straffälligen sind rar, je nach Wohnort der Betroffenen schwer und zeitlich eingeschränkt erreichbar. Das Online-Beratungsangebot des DCV und der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe ist seit April 2013 online. Ehrenamtliche und hauptamtliche Berater(innen) von Caritas, vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und vom Katholischen Verband für soziale Dienste in Deutschland (SKM) beraten über eine virtuelle Beratungsstelle. Für das Jahr 2014 ist eine spezielle Kinderseite innerhalb des Auftritts geplant.

Beratung bei Behinderung und psychischer Erkrankung
Beratungsstellen, Dienste und Einrichtungen, die dem Fachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) angehören, beteiligen sich an diesem Angebot. Die Anfragen aus dem Bereich psychische Erkrankungen überwiegen dabei. Besonderes Merkmal des Auftritts ist eine Seite in leichter Sprache. Diese soll Menschen mit Einschränkungen den Zugang zur Beratung erleichtern.

Beratung für Eltern und Familie
Beratung für Kinder und Jugendliche

Neben der Sozialberatung für Schuldner(innen) sind diese Beratungsangebote die am meisten nachgefragten. Perspektivisch gesehen ist neben der flächendeckenden Beratung eine zielgruppengerechte Gestaltung der Webseite von Bedeutung.

Engagementberatung
Das Angebot ist ein Informations- und Beratungsangebot, keine Stellenvermittlung. Die 77 Beratungsstellen und Freiwilligenzentren beraten zu Fragen rund um das Freiwillige Soziale Jahr ­sowie zu Freiwilligendiensten im In- und Ausland.

Kurberatung für Mütter
193 Beratungsstellen der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) für Müttergenesung beraten seit dem Jahr 2006 über das Internet. Die Online-Beratung stellt eine wichtige Ergänzung zur Telefonhotline der KAG Müttergenesung dar.
Wichtiger Bestandteil des Online-Angebots sind die "Häufig gestellten Fragen", über die die Antragsteller(innen) eine fundierte Erstinformation zu Kurmaßnahmen und zur Antragstellung erhalten können.

Leben im Alter
Der DCV hat sich bewusst dafür entschieden, eine breit aufgestellte Beratung zum Thema Alter anzubieten. So geben die Berater(innen) seit April 2012 Auskunft zu vielen Themen, die für alte Menschen und deren Angehörige wichtig sind oder werden können: Wohnen, Pflege, Krankheit, finanzielle Unterstützung, Freizeit und anderes.

Mein Plan B - Beratung zwischen Schule und Beruf
In 26 Beratungsstellen informieren haupt-und ehrenamtliche Berater(innen) zum Übergang von der Schule in den Beruf. Die Nachfrage in Bezug auf dieses Angebot ist stark von der lokalen beziehungsweise regionalen Öffentlichkeitsarbeit, also von der Bekanntheit, abhängig.

Rechtliche Betreuung und Vorsorge
Über 50 Betreuungsvereine von Caritas, SkF und SKM ­beraten seit August 2013 online. Sie informieren Angehörige oder Betroffene über Betreuungsverfügungen und Vorsorgevollmachten. Gleichzeitig werden auch ehrenamtlich bestellte Betreuer(in­nen) online beraten und informiert.

Schuldnerberatung
Die Sozialberatung für Schuldner(innen) berät seit 2009. Neben über 60 Beratungsstellen sorgt eine virtuelle Beratungsstelle dafür, dass der hohen Nachfrage entsprochen werden kann. Die statistische Auswertung zeigt, dass das Online-Verfahren viele Betroffene früher als bisher in die Schuldnerberatung bringt. Sie bietet ausführliche "Häufig gestellte Fragen" zur Information und Vorbereitung der Beratung - egal ob online oder Face-to-Face.

Schwangerschaftsberatung
Die Schwangerschaftsberatung der Caritas und des SkF berät bereits seit dem Jahr 2002 über das Internet. Neben der Mailberatung gibt es hier eine Chatberatung, die von Montag bis Freitag erreichbar ist. Beraterinnen aus mehreren Diözesen stehen mehrmals täglich für die zeitgleiche Kommunikation zur Verfügung. In diesem Jahr wird die Schwangerschaftsberatung ihren Auftritt im Internet überarbeiten.

Suchtberatung
Seit dem Jahr 2006 ist die Suchtberatung mit nunmehr über 90 Beratungsstellen online. Neben der Mailberatung bieten einige Träger auch Chatberatung an. Auf dieses Angebot sowie auf Informationen zum Thema Sucht wird im Internetauftritt prominent hingewiesen.

U25-Suizidberatung
Ein Online-Beratungsangebot, das sich an junge Menschen bis 25 Jahre wendet, die sich in einer existenziellen Krise befinden (s. Beitrag in neue caritas Heft 3/2014, S. 13ff). Die Ratsuchenden werden von Gleichaltrigen beraten.