Berufsporträt

Ärztin / Arzt

Ärzte und Ärztinnen untersuchen Patienten, diagnostizieren Krankheiten und legen Maßnahmen zur Therapie fest. Darüber hinaus führen sie medizinische Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen durch und beraten die Patienten über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten um entsprechend den Gesundheitszustand wieder herzustellen.

Arzt/ÄrztinDeutscher Caritasverband / KNA: Harald Oppitz

Im ärztlichen Notdienst leisten sie Soforthilfe und führen lebenserhaltende Maßnahmen durch, wie beispielsweise die künstliche Beatmung des Patienten. Zu den medizinischen Aufgaben kommen in der Regel auch einige organisatorische bzw. verwaltende Tätigkeiten hinzu, wie z.B. Berichte und Gutachten über die Diagnose sowie den Behandlungsverlauf erstellen.

Tätigkeitsfelder

Ärzte und Ärztinnen arbeiten hauptsächlich in Arztpraxen und Kliniken. Darüber hinaus können sie in anderen Bereichen tätig sein:

  • Rehabilitationszentren
  • Alten- und Krankenpflegedienste
  • medizinische Forschung
  • medizinische Lehre
  • öffentliches Gesundheitswesen

Kernkompetenzen

Der Umgang mit Patienten und Patientinnen erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und bei Untersuchungen und Behandlungen sind stets eine sehr sorgfältige und konzentrierte Arbeitsweise unerlässlich. Zudem sollten Ärzte und Ärztinnen gut zuhören und mit den Ängsten und/oder Schmerzen der Patienten einfühlsam umgehen können. Beim Verschreiben von Medikamenten oder Therapien berücksichtigen sie individuelle Risiken und Nebenwirkungen. Gegebenenfalls kann es zu psychisch belastenden Situationen kommen, wenn sie z.B. mit Therapierückschlägen oder dem Tod eines Patienten konfrontiert werden.

Studiengang

Humanmedizin

Abschluss

Staatsexamen

Studiendauer

Die Regelstudienzeit beträgt mindestens 6 Jahre. Das letzte Jahr des Studiums umfasst eine zusammenhängende praktische Ausbildung von mindestens 48 Wochen.

Das Studium besteht aus drei Abschnitten.

  • Erster Studienabschnitt (1. und 2. Studienjahr, Grundstudium)
  • Zweiter Studienabschnitt (3. bis 5. Studienjahr)
  • Dritter Studienabschnitt (Praktisches Jahr)

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife

Darüber hinaus wählen einige Hochschulen ihre Studierenden auch durch eigene Zulassungsverfahren aus.

Inhalte des Studiums

Das Studium besteht aus Vorlesungen, Seminaren und Praktischen Übungen, z.B. in folgenden Bereichen:

  • Anatomie
  • Diagnose
  • Humanmedizin
  • Patientenbetreuung
  • Physiologie
  • Therapie

Nach Abschluss ihres Studiums und Erteilung der Approbation können sich Ärzte und Ärztinnen in bestimmten Gebieten, Teilgebieten und Bereichen weiterbilden. Sie können so eine Gebiets-, Teilgebiets oder Zusatzbezeichnung erhalten, die auf besondere ärztliche Kenntnisse und Fähigkeiten hinweist, z.B.

  • Facharzt/-ärztin Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Facharzt/-ärztin Kinder- und Jugendmedizin
  • Facharzt/-ärztin Kinderchirurgie
  • Facharzt/-ärztin Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen

Für Ärzte und Ärztinnen werden weiterbildende Masterstudiengänge angeboten, beispielsweise in folgenden Studienfächern:

  • Gesundheitsförderung, -pädagogik (Master)
  • Gesundheitsmanagement, -ökonomie (Master)
  • Gesundheitswissenschaft, Public Health (Master)
  • Humanmedizin (Master)
  • Komplementärmedizin (Master)
  • Medizinische Informatik (Master)