Service

Suchtgefahren

Wie gut kennen Sie sich?

Das ist das Fatale an der Sucht: Sie meidet die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und anderen. Ist sie doch das beste Mittel um zu verdrängen. Wenn Sie Zweifel haben, wie es bei Ihnen aussieht - hier können Sie sich testen.

Martina Berg - Fotolia

Checkliste

Alarmsignale erkennen

Sucht kommt nicht über Nacht. Meist schleicht sie sich unbemerkt ins Leben. Weil es gut tut, ein paar Bier in geselliger Runde zu trinken oder weil ein Joint den Tag abrundet. Anfangs ist das noch kein Problem, doch ab wann beginnt die Sucht? Wenn Ihnen unsere zehn Hinweise bekannt vorkommen, sollten Sie handeln – sonst droht der Absturz. mehr

Service

Ein Bierchen in Ehren …

Geballte Faust

Geballte Faust

Dieter Schmitt ist genervt. Er hatte heute Stress im Büro und jetzt meckert seine Frau über das wohl verdiente Feierabendbier: „Früher hast du ab und zu mal eines getrunken. Jetzt geht das jeden Abend so. Du wirst noch zum Alkoholiker.“ Der Vorwurf sitzt, doch ist er auch berechtigt? Hat Herr Schmitt ein Alkoholproblem? mehr

Gut zu wissen

(K)eine Lösung für meine Probleme

Wer abhängig ist, jagt einem sehr angenehmen Gefühl nach: der Belohnung. Botenstoffe im Gehirn verschaffen dem Körper diesen Kick. Theoretisch hat alles das Zeug süchtig zu machen, was für Glücksmomente im Hirn sorgt. Doch die verpuffen schnell und der Druck mehr zu nehmen, um den gleichen Effekt zu erzielen steigt. mehr


Konkrete Hilfe

Erste Schritte aus der Sucht heraus

Zukunft nächste Ausfahrt / Foto: mibPhoto / Fotolia.com

Zukunft nächste Ausfahrt / Foto: mibPhoto / Fotolia.com

Wenn Sie merken, wie Ihnen das Leben aus den Händen gleitet, kann Sucht zur Qual werden. Für Sie, für Ihre Freunde und Ihre Familie. Durchbrechen Sie den Teufelskreis und lassen Sie sich beraten. Die Experten der Caritas helfen Ihnen vor Ort oder online – schnell, unbürokratisch und kostenlos. mehr