Service

Sucht beenden

Es geht auch ohne - ehrlich!

Sie wollen Ihre Sucht besiegen? Ein Leben ohne Alkohol, Drogen, Tabletten oder Glücksspiel führen? Hier lesen Sie, wie andere das geschafft haben. Ihre Botschaft ist klar: Es ist nicht leicht, aber jeder und jede kann es schaffen!

Langer orangfarbener Tunnel

Was macht eigentlich...?

Der Einstieg zum Ausstieg aus der Sucht

Für die meisten Drogenabhängigen kommt irgendwann der Punkt, an dem sie nicht weiterleben wollen wie bisher. Bei dem Weg aus der Sucht können die Beraterinnen und Berater der Caritas helfen. Auch wenn sie keine fertigen Lösungen präsentieren. mehr

Service

Neue Kicks fürs Leben ohne Stoff

Sonnenblume / Fotolia

Sonnenblume / Fotolia

Es gibt nichts zu beschönigen: Wer seine Sucht dauerhaft besiegen will, braucht Ausdauer und darf sich nicht durch Rückschläge entmutigen lassen. Nutzen Sie deshalb professionelle Hilfen und bauen Sie auf gute Freunde, die sie aufbauen, wenn es Ihnen schlecht geht. Finden Sie die Kicks, die Ihrem Leben besser tun als Ihre Droge. mehr

Online-Beratung

Suchtberatung im Internet

Sucht mehrsprachig / Fotolia.com | M. Schuppich

Sucht mehrsprachig / Fotolia.com | M. Schuppich

Sie haben ein Suchtproblem oder machen sich Sorgen um betroffene Freunde und Verwandte? Sie haben Fragen zu Sucht und Abhängigkeit, Alkohol und Drogen oder auch zu Essstörungen? Die Fachleute der Caritas-Suchtberatung können Ihnen weiterhelfen - vor Ort oder hier in der Online-Beratung. Wir helfen fachlich fundiert, kostenlos und anonym. mehr


Checkliste

Zehn Gründe aus der Sucht auszusteigen

Kletternder Mann an einem Felsen

Kletternder Mann an einem Felsen

Manchmal muss man sich selbst Mut machen. Deshalb liefern wir Ihnen zehn gute Gründe, warum es sich lohnt gegen innere Wiederstände anzukämpfen und die Sucht zu besiegen. Lassen Sie sich helfen, gewinnen Sie Ihre Würde wieder zurück. Auch wenn es schwülstig klingt: Ohne Sucht werden Sie ein neuer Mensch! mehr

Drei Fragen an...

Mit dem Glück spielen ohne unterzugehen

Hand mit Computermaus

Hand mit Computermaus

Die Zockerei im Internet oder am Automaten in der Spielhalle nimmt kein Ende. Das eigene Geld ist längst alle, jetzt sind die Rücklagen der Familie dran. Sie sind dabei Haus und Hof zu verspielen. Verena Verhoeven von der Fachstelle für Glücksspielsucht in Neuss gibt Tipps, damit es erst gar nicht so weit kommt. mehr


Selbst erlebt

„Selbsthilfe gibt mir Stabilität und Anerkennung“

Der Weg aus der Sucht ist hart und kaum allein zu schaffen. Nach Entgiftung und Therapie braucht es einen stabilen Rahmen für das Leben ohne Drogen. Ex-Junkie Rainer S. findet den in einer Selbsthilfegruppe, die er selbst gegründet hat. Dort fühlt er sich verstanden und wertgeschätzt. mehr

Im Portrait

Mein Leben – eine Sucht

Wasserglas und Tabletten

Wasserglas und Tabletten

Dieser Mann hat so ziemlich alle Drogen genommen, die er bekommen konnte. Sein Ziel: Selbstvertrauen aufbauen und mit dem fertig werden, was ihm das Leben auftischte. Doch die Drogen ließen ihn tief abstürzen. Immer wieder berappelte sich Franz, immer wieder verfiel er in alte Muster. Heute sucht er nach einer neuen Perspektive. mehr


Was macht eigentlich...?

Weg vom Alkohol in ein neues Leben

Leere Flasche am Srand liegend

Leere Flasche am Srand liegend

Detlef K. hat es geschafft. Jahrelang hing er am Tropf des Alkohols. Dann kam er in die Caritas-Adaptionseinrichtung START in Regensburg. Dort lernte er – unterstützt von Fachleuten – sein Leben neu zu sortieren. Über ein Praktikum ist er nun sogar an eine feste Arbeitsstelle gekommen. mehr

Gut zu wissen

Verbieten oder mittrinken lassen?

Flasche im Meer treibend

Flasche im Meer treibend

Eltern sind nicht für alles verantwortlich, was ihre Kinder tun. Es sollte ihnen aber auch nicht egal sein. Vor allem, wenn es um Alkohol geht, ist eine klare Ansage gefragt. Auch wenn das nicht immer gut ankommt. Patentrezepte gibt es nicht, aber Eltern können einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Alkoholproblemen leisten. mehr


Konkrete Hilfe

Ohne Sucht leben lernen

Weinender Mann / Fotolia

Weinender Mann / Fotolia

„Ich bin abhängig und brauche Hilfe!“ Oft dauert es Jahre, bis ein Süchtiger das sagen kann. In die Sucht hinein führt ein langsamer Prozess – hinaus nur ein langer und zum Teil mühsamer Weg. Doch wer aufhört seine Abhängigkeit zu verdrängen, macht schon den ersten Schritt in die richtige Richtung – zurück in ein Leben ohne Sucht. mehr

Konkrete Hilfe

Das Netz zum Ausstieg aus der Sucht

Armut_03 / KNA / Oppitz

Armut_03 / KNA / Oppitz

Süchte und Drogenabhängigkeiten sind chronische Krankheiten, die geheilt oder zum Stillstand gebracht werden können. Das zeigt die Erfahrung vieler ehemals Abhängiger. Es gibt ein enges Netz professioneller Hilfen, auf die Betroffene und deren Angehörigen in unterschiedlichen Phasen zugreifen können. mehr