Fachthema

Sozialpolitik

Die Caritas gestaltet die Sozial- und Gesellschaftspolitik in Deutschland mit. Hier finden Sie eine Auswahl an Fachthemen, zu denen sich die Caritas als Anwalt benachteiligter Menschen positioniert.

Drei Kinder sitzen auf einer Bank. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Drei Fragen an...

Armut darf sich nicht weiter vererben

Wie können wir Armut in Deutschland bekämpfen? Diese Frage treibt Georg Cremer seit Jahren um. Armut zu skandalisieren, hält der Caritas-Generalsekretär für eine schlechte Lösung: „Das hilft den armen Menschen nicht“. Entscheidend ist für ihn, den Zusammenhang von sozialer Herkunft und den Bildungschancen junger Menschen zu durchbrechen. mehr

Stecker / © electriceye - Fotolia.com

Studie

Zu wenig Geld für Strom

Der im Arbeitslosengeld II veranschlagte Anteil für Strom und die Mehrbedarfe für die Warmwasserbereitung sind zu niedrig. Eine Caritas-Studie aus dem Jahr 2015 zeigt, dass der Stromanteil im Regelbedarf eines alleinstehenden Erwachsenen um 20 Prozent (7,26 Euro) im Monat erhöht werden muss. mehr

Ein Mädchen stemmt seinen Vater / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Heiko Richard

Impulspapier

Gesundheit und Pflege im demografischen Wandel

Der demografische Wandel stellt unsere umlagefinanzierten sozialen Sicherungssysteme vor große Herausforderungen. In diesem Impulspapier beschreibt der Deutsche Caritasverband sozialpolitische Lösungsvorschläge und -optionen zur tragfähigen Gestaltung der sozialen Sicherungssysteme in den Bereichen Gesundheit und Pflege. mehr

Zwei Männer und eine Frau sitzen vor einer Mauer / KNA / Oppitz

Drei Fragen an...

Wie wir Armut bekämpfen müssten

Die Diskussion darüber, wer wirklich arm ist, hat sich verschärft. Klar ist: Auch im reichen Deutschland leben arme Menschen. Die brauchen in Härtefällen gezielte Hilfen. Caritas-Generalsekretär Georg Cremer fordert unter anderem die Anhebung der Grundsicherung. Warum diese Maßnahme alleine nicht reichen, erklärt er im Interview. mehr

Schwangere mit Sohn / DCV/ Margit Wild

Stellungnahme

Mehr Wohnungsangebote für Menschen mit geringem Einkommen

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und ist Teil des Existenzminimums. Menschen mit geringem Einkommen haben jedoch in einigen Gegenden erhebliche Probleme, bezahlbaren Wohnraum zu finden oder ihn zu halten. Der angespannte Wohnungsmarkt, steigende Mieten und Defizite im sozialen Wohnungsbau erzeugen Handlungsbedarf. mehr

Nachdenklicher junger Mann | (c) Fotolia | a.k. / (c) Fotolia | a.k.

Bildungschancen 2017

Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss steigt wieder

47.435 Jugendliche haben im Jahr 2015 ihre Schule ohne Abschluss verlassen. Laut Caritas-Bildungsstudie 2017 stieg die Quote bundesweit von 5,7 auf 5,9 Prozent. Der Berufseinstieg für diese jungen Leute ist schwierig. Abhilfe bietet nur eine frühzeitige Förderung. mehr

Aktion vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt / Caritasverband Frankfurt

EU-Strategie

Europa 2020 fördert soziale Ziele

Drei Wachstumsziele hat sich Europa mit der 2020-Strategie auf die Fahnen geschrieben: intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. Bei der Umsetzung der Ziele in Deutschland weist die Caritas auf die Themen Armut, Beschäftigung und Bildung hin. mehr

lachende alte Dame / KNA / Oppitz

Klartext

Altersarmut vorprogrammiert

Kindererziehungszeiten von Müttern rentenrechtlich besser bewerten? Mit 63 Jahren abschlagfrei in Rente gehen? Klingt doch alles sehr gerecht. Aus Sicht der Caritas gehen die Rentenpläne der neuen Bundesregierung aber zu Lasten nachfolgender Generationen und führen langfristig zu mehr Altersarmut. mehr

1 2