Nachricht

Caritas Tagungszentrum

Mehr Platz und neue Technik für Seminare

Blick auf den Kaiserstuhl vom umgebauten Tagungszentrum ausZwischen Neu- und Altbau des Caritas Tagungszentrums in Freiburg entstand eine Terasse mit Blick auf den Kaiserstuhl.CTZ

Die Erweiterung war notwendig geworden, weil das Veranstaltungsangebot der Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes kontinuierlich ausgebaut wurde. Auf der Grundlage einer Betriebsanalyse, eines Energie- und Standortgutachtens sowie einer Kostenabschätzung entschied der Caritasrat im Juli 2010, den Standort der Fortbildungs-Akademie mit ihrem Caritas Tagungszentrum als verbandsidentitätsstiftenden Ort für die Zukunft weiterzuentwickeln. Ein Ziel war, barrierefreie Tagungs- und Übernachtungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu schaffen. 

Energieeinsparung trotz Erweiterung

In der ersten Bauphase ab Juli 2011 wurden die Räume des Caritas Tagungszentrums nicht belegt. Der Fortbildungsbetrieb wurde ausgelagert, die Mitarbeitenden des Tagungszentrums qualifizierten sich während dieser Zeit in anderen Tagungshotels weiter. Ab Mitte September 2011 begann der Betrieb im Caritas Tagungszentrum wieder - Umbau und Modernisierung liefen parallel weiter. Ende Juni 2012 wurden die Arbeiten abgeschlossen. 

Die Übernachtungshäuser wurden gedämmt, so dass sie den aktuellen Energie-Standards entsprechen. Die Energieversorgung wurde modernisiert: Die alten Gas-Brennwertanlagen, die in jedem Haus installiert waren, wurden durch ein lokales Nahwärmenetz ersetzt. Die Heizzentrale besteht aus einem Blockheizkraftwerk, das kontinuierlich Strom produziert und die vier Bestandsgebäude sowie den Neubau beheizt. Komplettiert wird das Energiekonzept durch einen Holz-Pelletkessel, der die Spitzenlasten abdeckt. Durch diese Modernisierung wird deutlich mehr Kohlendioxid eingespart, als produziert wird - ein ausdrücklich gewollter Beitrag zum Klimaschutz. 

Zugang und Zimmer sind nun barrierefrei 

Das Hauptgebäude wurde durch die Sanierung barrierefrei: Zwei behindertengerechte Zimmer wurden eingerichtet, ein neuer Aufzug angebaut und der Eingangsbereich barrierefrei modernisiert. Menschen mit Behinderung können in diesem Haus und im Neubau problemlos an Veranstaltungen teilnehmen sowie ihre Zimmer, die sanitären Anlagen und das Restaurant ohne Hindernisse erreichen. 

Neben dem Hauptgebäude wurde ein Neubau mit einem Saal für 80 bis 100 Personen errichtet. Dieser ermöglicht größere Veranstaltungen, ist teilbar und mit moderner Tagungstechnik ausgestattet. Zwei Großleinwände, auf die mit fest installierten Beamern synchron oder asynchron projiziert werden kann, ermöglichen von jedem Sitzplatz aus eine gute Sicht. Ein Digital-Whiteboard steht für Vorträge und Präsentationen ebenfalls zur Verfügung. 

Das Raumambiente und der Blick über Freiburg bieten angenehme Voraussetzungen für professionelle Tagungen und Fortbildungen. Eine Etage tiefer sind Neu- und Altbau miteinander verbunden. Dadurch ist ein geräumiger Restaurant- und Buffetbereich für die Gäste entstanden, in dem diese die aus frischen regionalen Produkten zubereiteten Speisen der Küche genießen können. Das Caritas Tagungszentrum der Fortbildungs-Akademie bietet in modernisierten und neuen Räumlichkeiten bewährte Servicequalität für Fortbildungen, Tagungen, Klausuren und andere Veranstaltungen. 

Der Standort der Fortbildungs-Akademie (FAK) des Deutschen Caritasverbandes in der Wintererstraße in Freiburg hat eine lange Caritas-Tradition. Seit 1948 ist das Gelände im Besitz des Deutschen Caritasverbandes (DCV), die Villa war zunächst Mutterhaus der Caritasschwestern und Sitz von deren Bildungseinrichtung. Später beherbergte das Gebäude das "Seminar für Sozialarbeit in Übersee" und die Abteilung für Auslandsund Katastrophenhilfe des DCV, die heutige Abteilung Caritas international. 1978 wurde es der 1973 gegründeten Fortbildungsakademie des Deutschen Caritasverbandes als Tagungs- und Seminargebäude übergeben. 

Galerie