Service

Jugendliche stärken

Die Befähigungsinitiative der Caritas in Deutschland

Junger MannJunge Menschen gute Startchancen geben, war das Ziel der Befähigungsinitiative.Caritas

Die Caritas nahm sich mit ihrer Befähigungsinitiative selbst in die Pflicht. Sie schuf im Verband Strukturen, um Kinder, Jugendliche und junge Menschen gezielter zu fördern. Mit ihrer Befähigungsinitiative wand sich die Caritas auch an die Öffentlichkeit.

Mach dich stark für starke Kinder

Mit diesem Slogan warb die Caritas in Deutschland für Kinder und Jugendliche. Und besonders für die benachteiligten unter ihnen. Die Befähigungsinitiative der Caritas gab ihnen Startchancen. Denn sie hatte das Ziel, die Zukunftschancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern.
Kinder und Jugendliche haben ein unglaubliches Potenzial an Fähigkeiten, Kreativität, Phantasie und Begabungen. Es ist wichtig, all dies wertzuschätzen. Kinder und Jugendliche brauchen die Anerkennung und Förderung ihrer Fähigkeiten. Jeder Einzelne kann dazu beitragen, ihre verborgenen Talente zu fördern.

Warum gab es die Befähigungsinitiative?

Der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung von 2005 hat die Caritas alarmiert. Denn über 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren lebten damals in Deutschland auf Sozialhilfeniveau.
Über 12 Prozent der jungen Menschen unter 25 waren arbeitslos und 15 Prozent hatten keine Berufsausbildung.

Die Caritas engagierte sich deshalb verstärkt in den Bereichen Erziehung, Bildung, Betreuung, Ausbildung und Beschäftigungsförderung. Die Caritas hat deutschlandweit über 12.000 Einrichtungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Unter anderem werden Jugendliche für den Berufseinstieg qualifiziert und begleitet. Die Caritas bietet Ganztagsbetreuung an Schulen durch Hausaufgabenhilfe und Angebote, die die Sozial- und Alltagskompetenzen stärken. Durch Sport- und Theaterangebote, Computer- und Sprachkurse stärkt die Caritas Jugendliche in ihrem Selbstwertgefühl. Die Zukunft und individuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen darf nicht von ihrer sozialen Herkunft bestimmt sein.

Es gibt viele Möglichkeiten junge Menschen zu fördern

Geben auch Sie der künftigen Generation eine Chance!
Indem Sie:

  • Lernfreude unterstützen
    Übernehmen Sie ehrenamtlich eine Patenschaft und begleiten Sie Kinder und Jugendliche im Schulalltag oder auf dem Weg ins Berufsleben.
  • Zugänge schaffen
    Überprüfen Sie, wie Sie benachteiligte Kinder und Jugendliche stärker in Ihre Pfarrgemeinde, Ihren Verein oder Ihre Jugendgruppe integrieren können.
  • sich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen einsetzen
    Geben Sie Kindern und Jugendlichen in Ihrem Umfeld eine Stimme. Sie brauchen in unserer Gesellschaft wieder eine starke Lobby.
  • bilden und ausbilden
    Schaffen Sie Praktikums- oder Ausbildungsplätze in Ihrem Betrieb, auch für Jugendliche ohne Abschluss.
  • begleiten und einfach da sind
    Sie wollen einfach helfen? Die Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe der Caritas freuen sich über jedes freiwillige Engagement.
  • spenden
    Unterstützen Sie Projekte der Caritas in der Kinder-, Jugend-, und Familienhilfe und im Migrationsbereich durch Ihre Spende.

Links

Glossar-Eintrag

Teilhabeinitiative

Glossar-Eintrag

Solidaritätsinitiative