FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Patenschafen

Viele Fragen stellen sich, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, die Patenschaft für einen geflüchteten Menschen zu übernehmen. Wir versuchen Ihnen einige wichtige Antworten zu geben.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich Pate oder Patin werden?

Nehmen Sie einfach Kontakt per Telefon oder E-Mail zu unseren Mitarbeiter(innen) am Projektstandort in ihrer Nähe auf (siehe Übersichts-Karte). Sollte sich kein Projektstandort in ihrer unmittelbaren Umgebung befinden, können Sie alternativ auch nach weiteren Ehrenamtsvermittlungsangeboten der Caritas suchen.

Welche Patenschaften gibt es bei der Caritas?

Es gibt unterschiedliche Zielgruppen, die an den jeweiligen Standorten des Projektes betreut werden. Beispielsweise gibt es Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Frauen, Schwangere, Senioren oder Familien. Auf der Detailansicht finden Sie nähere Information zu den Angebotsmöglichkeiten an Ihrem Standort.

Wie läuft die Vermittlung einer Patenschaft ab?

Nach der ersten Kontaktaufnahme in den Standorten, läuft die Vermittlung vor Ort unterschiedlich ab. In der Regel findet zunächst ein persönliches Gespräch mit der Projektkoordinatorin bzw. dem Projektkoordinator  statt, um Ihre Erwartungen, Wünsche und zeitlichen Ressourcen zu klären. Die Tandempartner finden sich dann meist über ein vermitteltes Treffen, um sich. gegenseitig kennenzulernen. Außerdem gibt es die Chance an Begegnungscafés und Kennenlern-Abenden teilzunehmen.

Wozu eine Patenschaftsvereinbarung?

In erster Linie handelt es sich um eine Datenschutzvereinbarung im Rahmen des Bundesförderprogramms "Menschen stärken Menschen". Im Falle einer Prüfung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) müssen die Projekte die Anzahl der gestifteten Patenschaften nachweisen können. Mit der Unterschrift wird darüber hinaus eine Unfallversicherung für die Zeit gemeinsamer Aktivitäten im Rahmen der Patenschaft abgeschlossen. Außerdem dient das Formular als Nachweis der ehrenamtlichen Tätigkeit (zum Beispiel für den Lebenslauf).

Welche Verpflichtung gehe ich mit einer Patenschaft ein?

Bei der Patenschaft handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Vertragliche Verpflichtungen gehen mit der Unterschrift nicht einher. Ziel ist es dennoch, eine dauerhafte Partnerschaft auf Augenhöhe zu etablieren, welche durch ausgebildete Fachkräfte an den 22 Standorten begleitet und betreut wird. Daher ist es sinnvoll sich im Vorfeld genau über das Prinzip der Patenschaft und dem Umfang der regelmäßigen Betreuung zu informieren.

Was tun, bei Problemen oder Konflikten?

Eine Patenschaft läuft nicht immer reibungslos ab. Termine werden nicht eingehalten oder eine gegenseitige Verständigung wird durch mangelnde Sprachkenntnisse erschwert: In diesen Fällen können Sie sich jederzeit an die zuständige Ansprechperson vor Ort wenden. Diese ist fachlich geschult - und kann mit Rat und Tat zur Seite stehen.