Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Caritas

Tarifpolitische Leitlinien

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Caritasverbandes hat im März 2007 tarifpolitische Leitlinien verabschiedet. Sie beschreiben, was die Tarifgestaltung der Caritas auszeichnen soll:

  • Gerechten Lohn über gerechte Verfahren realisieren
  • Orientierung an geltenden Tarifen
  • Tarifpolitische Kompetenzen auf Bundesebene erhalten
  • Tarife am Wettbewerb orientieren
  • Innerverbandlichen Wettbewerb über Qualität führe
  • Lohnfindung im unteren Entlohnungsbereich
  • Chancen für leistungsgeminderte Menschen schaffen
  • Keine tariflich begründete Ausgründung innerhalb der Caritas zulassen
  • Differenzierung von Arbeitseinkommen gerecht gestalten
  • Transparenz über Vergütungen herstellen
  • Familienfreundliche Maßnahmen unterstützen
  • Zusätzliche betriebliche Altersversorgung im Tarif gewährleisten
  • Transparenz über Beschlüsse der Arbeitsrechtlichen Kommission herstellen

Gründe für die tarifpolitischen Leitlinien

Die Rahmenbedingungen für die Dienste und Einrichtungen der Caritas haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Dies betrifft vor allem ihre Refinanzierung, den Rückgang kirchlicher und öffentlicher Mittel, den erhöhten Wettbewerbsdruck sowie verschiedene gravierende sozialpolitische Veränderungen. Gleichzeitig ist ein Anstieg des Bedarfes an sozialen Leistungen zu beobachten.

Für die Einrichtungen und Dienste der Caritas bedeuten diese Veränderungen eine große Herausforderung. Sie können ihren kirchlichen Sendungsauftrag nur dann weiterhin für die Menschen erfüllen, wenn die Rahmenbedingungen entsprechend gestaltet sind. Ein entscheidender Faktor für die Zukunft der Einrichtungen und Dienste der Caritas ist das Tarifsystem, da die Personalkosten der größte Kostenfaktor sind.

Das Tarifsystem muss so gestaltet sein, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine angemessene Vergütung erhalten, um ihren Dienst am Menschen gut erfüllen zu können. Außerdem benötigen sie ein ausreichendes Einkommen als Grundlage für ihr Leben. Gleichzeitig muss das Tarifsystem gewährleisten, dass die Einrichtungen und Dienste der Caritas langfristig ihre Aufgaben erfüllen können und wettbewerbsfähig bleiben.

Weitere Informationen zum Herunterladen
Tarifpolitische Leitlinien der Caritas

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Caritasverbandes hat im März 2007 tarifpolitische Leitlinien verabschiedet. Sie beschreiben, was die Tarifgestaltung der Caritas auszeichnen soll.

Hinführung zu den Tarifpolitischen Leitlinien der Caritas

In diesem Dokument wird erklärt, weshalb die Delegiertenversammlung im Jahr 2007 die Tarifpolitischen Leitlinien der Caritas verabschiedet hat.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Bewährungsprobe für die soziale Marktwirtschaft

Die Caritas muss sich dafür einsetzen, dass die Teilhabe aller, die Befähigungspolitik sowie soziale Dienstleistungen nicht der Krise zum Opfer fallen. Aber auch die Caritasdienste und -einrichtungen zwingt der Spardruck zu noch mehr Effizienz. Mehr

Dienstgemeinschaft als Strukturprinzip

Caritasorganisationen unterliegen einerseits der kirchlichen Grundordnung, andererseits müssen sie auch unternehmerisch handeln. Um glaubwürdig zu bleiben, müssen sie bei der Personalentwicklung sowie bei allen personellen Maßnahmen Umsicht zeigen. Mehr

Mindestlohn für Pflege möglich

Im Kampf gegen Lohndumping in der Pflege hat die Arbeitsrechtliche Kommission die Aufnahme der Branche ins Arbeitnehmerentsendegesetz unterstützt. Mindestlöhne sollen Qualität sichern. Das Risiko: Sie könnten bei knappen Kassen den Standard ... Mehr

Der Dritte Weg: Setzen, mangelhaft!

Die Loslösung vom BAT/TVöD hat der Caritas Kosten und Arbeit beschert und sie sozialpolitisch in die Defensive geführt. Eine offensive Tarif-, Sozial- und Finanzpolitik wäre hilfreich. Mehr