Wofür wir stehen

Schwangerschaftsberatung

Unser Selbstverständnis

Caritas-Beraterin und SchwangereWir beraten Sie respektvoll und diskret, vor Ort oder in der Online-Beratung.DCV/ Margit Wild

Schwanger ist man nie allein

Schwangerschaft und Geburt, das sind für jeden Menschen einzigartige und besondere Erfahrungen. Sie können unterschiedliche Gefühle und auch Ängste auslösen. Damit lassen wir Frauen, Männer und Paare nicht alleine. Uns trägt das Vertrauen, dass Gott allen Menschen beisteht und ihnen Kraft gibt.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einfach jemanden zum Reden?

Hilfe zur Selbsthilfe ist unser Credo: Wir begleiten Sie in schwierigen Lebenslagen, stützen und ermutigen Sie. Ob rechtliche, finanzielle oder lebenspraktische Fragen - wir geben Ihnen Informationen, helfen Ihnen eine Entscheidung zu finden und unterstützen Sie bei der Umsetzung.

Zur Online-Beratung

Wir liefern keine allgemeinen Lösungen

Bei uns gibt es keine allgemeine Lösung. Jede Beratung ist nur für Sie persönlich und vertraulich. Mit jahrelanger Erfahrung, fachlicher Kompetenz und einem starken Hilfenetz im Hintergrund entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Perspektiven für ein Leben mit Kind.

Wir beraten respektvoll und diskret

Als christlich geprägte Beratungseinrichtung ist uns Achtung und Respekt vor den individuellen Wegen der Ratsuchenden sehr wichtig. Wir garantieren Ihnen eine absolut diskrete Behandlung Ihres Anliegens.

Wir stehen für den Schutz des ungeborenen Lebens

Ihr Wohl und das Wohl Ihres Kindes stehen für uns an erster Stelle. Das heißt auch: Wir stehen für den Schutz des ungeborenen Lebens. Ein Beratungsschein zum Schwangerschaftsabbruch ist bei uns nicht erhältlich. Wir bieten Ihnen jedoch Gelegenheit, sich bei uns mit Ihrer Entscheidung für oder gegen das Kind ganz in Ruhe auseinanderzusetzen.

Katholische Schwangerschaftsberatung

Caritas und Sozialdienst katholischer Frauen

Gemeinsam mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) berät die Caritas in allen Fragen rund um die Schwangerschaft. Online per Chat oder Email, oder in einer der 300 Beratungsstellen vor Ort.