Das tut die Caritas

... in Deutschland

Smarte Entsorgung für alte Handys

CaritasBoxIn der CaritasBox werden alte Handys und gerbrauchte Tonerkartuschen gesammelt.(c) Interseroh

Die faire und fachgerechte Entsorgung von Handys und Smartphones hat eine globale Bedeutung. Die Ausfuhr von Elektroschrott ist in Deutschland zwar illegal - nur wenn die Geräte noch zu gebrauchen sind, dürfen sie ins Ausland gehen. Auf dubiosen Umwegen landen kaputte Handys aber doch auf den Müllkippen der Welt, wo Arbeiter ohne Schutzkleidung die Wertstoffe rausreißen – auf Kosten von Umwelt und Gesundheit.

Die Mobiltelefone in der CaritasBox werden in Deutschland überprüft. Wenn sie funktionsfähig sind, kommen sie in den Wirtschaftskreislauf zurück. Zwischenhändler verkaufen sie nach Asien, Indien, Afrika und zum Teil Osteuropa, wo gebrauchte Mobiltelefone begehrt sind und auch weiterhin ihren Zweck erfüllen. Intakte Smartphones können auch auf dem heimischen Markt abgesetzt werden. Kaputte Telefone jedoch bleiben grundsätzlich in Deutschland. Sie werden hier nach westlichen Standards entsorgt. Wiederverwertbare Stoffe werden recycelt.

Caritas Box schluckt auch Tonerkartuschen

Seit 2006 stehen die bunten CaritasBoxen in Firmen und Verbänden. Hauptsächlich nehmen sie gebrauchte Tonerkartuschen von Druckern auf. Diese werden überprüft, nach Möglichkeit wieder befüllt und als Refillprodukte in den Vertrieb gegeben. Wer mitmacht, entlastet auf bequeme Weise die Umwelt, denn Mitarbeiter der Firma Interseroh gehen in die Betriebe und holen die Boxen ab.

Bei Interseroh in Osnabrück werden die Tonerkartuschen sortiertBei Interseroh in Osnabrück werden die Tonerkartuschen aus der CaritasBox sortiert und der Weiterverarbeitung zugeführt.(c) Interseroh Product Cycle GmbH

Der Deutsche Caritasverband erhält von der Firma Interseroh pro Box, die einen Wert mehr als 20 Euro hat, eine Gutschrift. Wie hoch diese ist, hängt von aktuellen Marktpreisen ab und wird jährlich neu vereinbart. Seit 2006 flossen durch die Aktion mehr als 600.000 Euro in soziale Projekte vor Ort.

Wer kann mitmachen?

Jede Einrichtung und jede Firma. Ein Anruf, ein Fax, eine E-Mail oder eine Online-Anforderung über www.caritas.de/caritasbox genügen. Sie fordern die Box an, stellen sie auf und sammeln. Wenn die Box voll ist, rufen Sie wieder an und sie wird unentgeltlich abgeholt.  

Links

Anders helfen

Drucken.Sammeln.Helfen

Die CaritasBox

Nachgefragt

Idealer Sammelort

Die CaritasBox im Wertstoffhof

Gut zu wissen

So hilft die CaritasBox

Unterstützung für soziale Projekte vor Ort

Informieren

Konsum und Handel

Mehr Mut zur Nachhaltigkeit