Schwerpunkt

Engagiert für Flüchtlinge

Frau mit Flüchtling im Gespräch / Deutscher Caritasverband e. V.

Wer auf der Flucht vor Krieg oder auf der Suche nach einem Leben ohne Angst und Elend nach Deutschland gelangt, muss sich fremd fühlen. Oft traumatisiert und allein brauchen diese Menschen Hilfe, Hoffnung und Perspektiven. Viele in Deutschland engagieren sich dafür – unterstützen Flüchtlinge, in einem neuen Leben Fuß zu fassen. mehr

Hier geht's zur Caritas-Kampagne:

Diskussion Alt werden auf dem Land / Deutscher Caritasverband

Erstes Diskussionsforum

Gesundheitsversorgung

Im ländlichen Raum wollen die Menschen, wie überall, möglichst lange zu Hause bleiben und nicht ins Heim. Dazu sind sie auf eine gute Gesundheitsversorgung angewiesen. Doch die zeigt immer mehr Lücken, und auch familiäre Pflegepotentiale brechen zunehmend weg. Wird es zum Problem, auf dem Land alt zu werden? mehr

Icon Austausch-PlattformIcon VideosIcon DiskussionKampagnen-Newsletter

neue caritas Kommentar

Überfällige Entscheidungen

Kommentar: Was meinen Sie?

Kommentar: Was meinen Sie?

Mit der überarbeiteten kirchlichen Grundordnung haben die deutschen Bischöfe die Tür dazu aufgestoßen, die Lebenswirklichkeit der Menschen in der ganzen Bandbreite besser zu würdigen, heißt es im Kommentar von Caritaspräsident Peter Neher. mehr

Drei Fragen an...

Wie wir Armut bekämpfen müssten

Zwei Männer und eine Frau sitzen vor einer Mauer / KNA / Oppitz

Zwei Männer und eine Frau sitzen vor einer Mauer / KNA / Oppitz

Die Diskussion darüber, wer wirklich arm ist, hat sich verschärft. Klar ist: Auch im reichen Deutschland leben arme Menschen. Die brauchen in Härtefällen gezielte Hilfen. Caritas-Generalsekretär Georg Cremer fordert unter anderem die Anhebung der Grundsicherung. Warum diese Maßnahme alleine nicht reichen, erklärt er im Interview. mehr


Drei Fragen an...

Bei uns soll keiner alleine sterben!

alte Frau und alter Herr im Gespräch / KNA / Oppitz

alte Frau und alter Herr im Gespräch / KNA / Oppitz

Eine gesetzliche Neuregelung zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung und der rechtlichen Aspekte zur Sterbehilfe stehen bevor. Beide Gesetze sollen zum 01.01.2016 in Kraft treten. Der Deutsche Caritasverband begleitet den Prozess aktiv mit einem eigens eingerichteten Projekt. Leiter Thomas Hiemenz erklärt uns die Ziele. mehr

Pflegevergütung

Noch keine gesetzliche Regelung erreicht

Rupert Niewiadomski im Petitionsausschuss / Benjamin Pritzkuleit/ VKAD

Rupert Niewiadomski im Petitionsausschuss / Benjamin Pritzkuleit/ VKAD

Die Kirchliche Sozialstation in Freiburg forderte mit einer Petition eine bessere Vergütung der häuslichen Pflege. Geschäftsführer Rupert Niewiadomski war in den Petitionsausschuss des Bundestages geladen und stand dort Rede und Antwort. Im Interview erklärt er, was er erreichen konnte. mehr

Gut zu wissen

Welcher Engagementtyp bist du?

Engagementtypen / Illustration: Chrissie Salz

Engagementtypen / Illustration: Chrissie Salz

Studien belegen: Wer sich freiwillig engagiert, hat Spaß dabei. Diese Erkenntnis ist allerdings etwas dürftig, um zu erklären, weshalb so viele Menschen anderen ihre freie Zeit schenken. Checke deine Motivation und erfahre, was dich antreibt. Mache den Test und finde heraus, welcher Engagementtyp in dir steckt. mehr

Reportage

Inklusion konkret: Skitour mit dem Geschäftspartner

Gruppe auf Skitour / Caritas Passau

Gruppe auf Skitour / Caritas Passau

Extrem-Skibergsteiger sind mit dem Equipment des Skitourenausrüsters Dynafit in aller Welt unterwegs, auch im Himalaya. Das Besondere: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Caritas-Werkstatt für Menschen mit Behinderung fertigen die hochwertigen Ski-Bindungen. mehr

Gut zu wissen

Wer zahlt was?

Grafik zeigt Finanzierungsquellen der Caritas im Überblick / DCV/infografiker.com

Sozialgesetze regeln in Deutschland, wem welche Hilfen zustehen. Der Staat überträgt viele dieser Aufgaben freien Trägern wie der Caritas und regelt, wie viel Geld sie für diese Leistungen aus der Sozialversicherung bekommen. Ergänzende und freiwillige Angebote finanziert die Caritas über Eigenmittel, Spenden und öffentliche Zuschüsse.

Schwerpunkt

Arbeiten bei der Caritas – mehr als ein Job

 

Caritas-Sozialstation - zwei Mitarbeiterinnen vor einem Auto / DCV / KNA

neue caritas

Die Caritas zahlt vergleichsweise gut

Bei Tarifvergleichen ist Vorsicht geboten: Unterschiedliche Methoden führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Berechnungen aus dem Jahr 2012 zeigen, dass Hilfskräfte und Pflegefachkräfte bei der Caritas in der Regel besser bezahlt werden als bei anderen Arbeitgebern.

mehr