Diskussion Alt werden auf dem Land / Deutscher Caritasverband

Erstes Diskussionsforum

Gesundheitsversorgung

Im ländlichen Raum wollen die Menschen, wie überall, möglichst lange zu Hause bleiben und nicht ins Heim. Dazu sind sie auf eine gute Gesundheitsversorgung angewiesen. Doch die zeigt immer mehr Lücken, und auch familiäre Pflegepotentiale brechen zunehmend weg. Diskutieren Sie mit: Wird es zum Problem, auf dem Land alt zu werden?

Hier geht's zur Caritas-Kampagne 2015

Icon Austausch-PlattformIcon VideosIcon DiskussionIcon Kampagne

Schwerpunkt

Sterbebegleitung

Lächelnde alte Frau (c) Konstantin Sutyagin - Fotolia / Konstantin Sutyagin - Fotolia

In Würde sterben – das wünschen sich die meisten Menschen, die sich mit dem Tod auseinandersetzen. Doch was bedeutet eigentlich Sterben in Würde, was gehört dazu? Erfahren Sie mehr über christliche Sterbekultur, Hospizbewegung, über Sterbebegleitung in Abgrenzung zur Sterbehilfe, und darüber, wie Sterbebegleitung in der Praxis aussieht.

Pflegevergütung

Noch keine gesetzliche Regelung erreicht

Rupert Niewiadomski im Petitionsausschuss / Benjamin Pritzkuleit/ VKAD

Rupert Niewiadomski im Petitionsausschuss / Benjamin Pritzkuleit/ VKAD

Die Kirchliche Sozialstation in Freiburg forderte mit einer Petition eine bessere Vergütung der häuslichen Pflege. Geschäftsführer Rupert Niewiadomski war in den Petitionsausschuss des Bundestages geladen und stand dort Rede und Antwort. Im Interview erklärt er, was er erreichen konnte. mehr

Stellungnahme

Webfehler im Betreuungsgeld beseitigen

Bei der Verhandlung des Bundesverfassungerichts zum Betreuungsgeld machte Thomas Becker vom Deutschen Caritasverband deutlich: „In der bisherigen Form hält es nicht das, was es verspricht und verfehlt sein Ziel, Familien mit Kindern unter drei Jahren angemessen zu unterstützen.“ Eine Zusammenlegung mit dem Elterngeld könnte das ändern. mehr


neue caritas

Kinderschutz verdient seinen Namen nicht

Ärztin untersucht Kind / photographee.eu/fotolia.com

Ärztin untersucht Kind / photographee.eu/fotolia.com

In Deutschland sterben pro Woche drei Kinder an den Folgen von Kindesmisshandlung. Die Dunkelziffer ist doppelt so hoch. Wer als fachlich Beteiligter Gewalt an Kindern verhindern will, muss sich kritisch und interdisziplinär mit dem Thema auseinandersetzen. mehr

Pressemitteilung

Rassismus auch im Alltag bekämpfen

Internationale Wochen gegen Rassismus

Internationale Wochen gegen Rassismus

"Rassismus umfasst mehr als offen gezeigte rechtsextreme Gewalt. Oft sind es kleine Äußerungen im Alltag über die Hautfarbe oder eine Religion, die ohne Gespür für deren diskriminierenden Inhalt gesagt werden", betont Caritas-Präsident Peter Neher aus Anlass des Internationalen Tags gegen Rassismus am 21. März. mehr

Gut zu wissen

Welcher Engagementtyp bist du?

Engagementtypen / Illustration: Chrissie Salz

Engagementtypen / Illustration: Chrissie Salz

Studien belegen: Wer sich freiwillig engagiert, hat Spaß dabei. Diese Erkenntnis ist allerdings etwas dürftig, um zu erklären, weshalb so viele Menschen anderen ihre freie Zeit schenken. Checke deine Motivation und erfahre, was dich antreibt. Mache den Test und finde heraus, welcher Engagementtyp in dir steckt. mehr

Reportage

Inklusion konkret: Skitour mit dem Geschäftspartner

Gruppe auf Skitour / Caritas Passau

Gruppe auf Skitour / Caritas Passau

Extrem-Skibergsteiger sind mit dem Equipment des Skitourenausrüsters Dynafit in aller Welt unterwegs, auch im Himalaya. Das Besondere: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Caritas-Werkstatt für Menschen mit Behinderung fertigen die hochwertigen Ski-Bindungen. mehr

Gut zu wissen

Wer zahlt was?

Grafik zeigt Finanzierungsquellen der Caritas im Überblick / DCV/infografiker.com

Sozialgesetze regeln in Deutschland, wem welche Hilfen zustehen. Der Staat überträgt viele dieser Aufgaben freien Trägern wie der Caritas und regelt, wie viel Geld sie für diese Leistungen aus der Sozialversicherung bekommen. Ergänzende und freiwillige Angebote finanziert die Caritas über Eigenmittel, Spenden und öffentliche Zuschüsse.

Schwerpunkt

Arbeiten bei der Caritas – mehr als ein Job

 

Caritas-Sozialstation - zwei Mitarbeiterinnen vor einem Auto / DCV / KNA

neue caritas

Die Caritas zahlt vergleichsweise gut

Bei Tarifvergleichen ist Vorsicht geboten: Unterschiedliche Methoden führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Berechnungen aus dem Jahr 2012 zeigen, dass Hilfskräfte und Pflegefachkräfte bei der Caritas in der Regel besser bezahlt werden als bei anderen Arbeitgebern.

mehr

Caritas sagt Danke

Ihre Spende hilft Menschen

Behandlung eines Patienten im Arztmobil der Berliner Caritas / Caritas Berlin

Behandlung eines Patienten im Arztmobil der Berliner Caritas / Caritas Berlin

Sie wollen die Arbeit der Caritas für Menschen in schwierigen Lebenslagen unterstützen? Hier stellen wir Ihnen Projekte vor, die auf Spenden angewiesen sind – in Deutschland und weltweit. mehr

Service

Soziale Berufe in der Caritas

KNA / Oppitz

KNA / Oppitz

Interessiert an der Arbeit mit und für Menschen? Hier findest Du Informationen für alle Arbeitsfelder aus der Welt der Sozialen Berufe im Überblick. mehr


Anonym, kompetent, sicher

Die Online-Beratung der Caritas

Ihr Leben schlägt Purzelbäume? Probleme wachsen Ihnen über den Kopf? Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten. Schnell und unkompliziert erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen. mehr

Service

Caritas-Ratgeber

Paar liest Broschüren - (c) Fotolia / Fotolia

Paar liest Broschüren - (c) Fotolia / Fotolia

Krankheit, Sucht, Schulden oder Alter – die Caritas unterstützt Sie in schwierigen Situationen und Phasen des Lebens. In unserem Ratgeber erhalten Sie Tipps von unseren Fachleuten und erfahren, was Sie tun können. mehr