Caritas-Stiftungen

Steigendes Interesse

Stifter bewegen dauerhaft Gutes

Die Caritas-Stiftungen verwalteten Ende 2014 insgesamt 288 Stiftungen treuhänderisch. Sie konnten im letzten Jahr 5,4 Millionen Euro für soziale Zwecke zur Verfügung stellen. Mit diesen Mitteln werden viele Vorhaben unterstützt, die sonst nicht finanzierbar wären. Deshalb sehen wir Stiftungen als zunehmend wichtige Akteure in der Sozialen Arbeit."

Stiftungskapital liegt bei mehr als 220 Millionen Euro

Seit mehr als 15 Jahren bietet die Caritas unterschiedliche Möglichkeiten an, sich als Stifter bei ihr zu engagieren. Ob durch eine Zustiftung, einen Stiftungsfonds oder eine eigene Stiftung: es gibt viele Wege, als Stifter dauerhaft Gutes zu tun und seinen Stifterwillen umzusetzen - zu Lebzeiten und auch testamentarisch. Und es braucht keine Millionen, um eine Stiftung bei der Caritas zu gründen. Thomas Hoyer: "Wir freuen uns, über die positive Resonanz in so kurzer Zeit. 223 Millionen Euro Stiftungskapital sind bis heute für die vielfältigen sozialen Zwecke zusammengekommen. Eine beeindruckende finanzielle Basis, über die nachhaltig viel Gutes bewirkt werden kann."

Dem Stifterwillen verpflichtet

Viele Menschen sehen eine Stiftung als sinnvolles Instrument für ihr soziales Engagement - und haben Vertrauen in die Caritas. Vor allem bei der Gründung von Treuhandstiftungen und Stiftungsfonds definieren die Stifter ihr Herzensanliegen, welches sie mit ihren Mitteln auf Dauer verfolgt sehen wollen - auch über den eigenen Tod hinaus. Die Caritas-Stiftungen stellen dauerhaft sicher, dass der Wille der Stifter erfüllt wird.

Klaus WaldschmidtDie Stiftung von Klaus Waldschmidt hilft Jugendlichen einen Ausbildungsplatz zu finden.

Feld für Innovationen

Stiftungen unterliegen nicht der oft kurzatmigen Förder- und Projektpolitik, sie können langfristig planen und neue Wege gehen. So beispielsweise die Pill-Mayer-Stiftung aus dem oberschwäbischen Kißlegg, die treuhänderisch von der diözesanen Caritas-Stiftung verwaltet wird. Sie hat interkulturelle Bücherboxen für Kindergärten gestiftet, in denen Kinderbücher aus verschiedenen Kulturen und in verschiedenen Sprachen enthalten sind. Thomas Hoyer: "Eine Stiftung kann Dinge einfach ausprobieren, ohne vorher Anträge schreiben zu müssen oder jemand anderen davon zu überzeugen. Damit sind Stiftungen enorm flexibel und bereichern uns oft mit ihren neuen Ansätzen und Ideen."

Links

Gut zu wissen

Unser Selbstverständnis

Wofür die Caritas-Stiftungen stehen