Unser Selbstverständnis

Arbeitskreis Caritas-Stiftungen setzt Standards

Die Vielfalt der Caritas-Förderstiftungen im Bundesgebiet bietet große Chancen. Sie ist eine Stärke der Caritas und wird bestimmt durch Transparenz und einen fairen Wettbewerb untereinander.

Die Stiftungen arbeiten zusammen, um die Caritasanliegen in die bundesweite Stiftungslandschaft zu tragen und den Stiftungsgedanken zu stärken. Die verbandsinterne Abstimmung und die Positonierung nach außen koordiniert der Arbeitskreis Caritas-Stiftungen.

Mitglieder sind die diözesanen Caritas-Stiftungen, die Stiftungen der Fachverbände des Deutschen Caritasverbandes, die Stiftungen des Deutschen Caritasverbandes und der Deutsche Caritasverband. Sie vertreten und berücksichtigen auch die Anliegen örtlicher fördernder Stiftungen der Caritas.

Aufgaben und Ziele:
Der Arbeitskreis Caritas-Stiftungen legt Stiftungsstandards für die Caritas fest, entwickelt gemeinsame Strategien, stimmt Aktionen ab und tauscht Erfahrungen aus. Geplant sind Veranstaltungen und Symposien für Gremienmitglieder sowie Fortbildungen und Tagungen für Verbände und Einrichtungen – auch auf Ortsebene. Die gemeinsame Darstellung der Stiftungen in den Medien ist ein zentrales Anliegen. 

Der Arbeitskreis fördert den Austausch zwischen den Caritas-Stiftungen und setzt sich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen ein, um Caritasanliegen in die Stiftungslandschaft zu tragen und den Stiftungsgedanken Vorschub leisten.

Die Caritas-Stiftungen sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Sie orientieren sich in ihrer Arbeit an dessen Grundsätze guter Stiftungspraxis.