Pressemitteilungen

Von:
  • Caritas international
19.04.2017

Erzbistum Freiburg spendet 300.000 Euro für die Flutopfer in Peru

Die Caritas Peru versorgt die Menschen mit überlebensnotwendigen Gütern und unterstützt sie in der Traumabewältigung. mehr


07.04.2017

Geberkonferenz zu Syrien: Caritas international mahnt, die Spendenzusagen auch einzuhalten

Caritas international fordert nachdrücklich die Hilfen nicht nur für Syrien, sondern auch für die Nachbarländer – Jordanien, Libanon und der Türkei - einzusetzen. mehr


06.04.2017

West-Mossul: Caritas versorgt Kriegsopfer im Kampfgebiet

2500 Überlebenspakete verteilt – 400.000 Menschen jedoch weiterhin von Hilfe abgeschnitten mehr


03.04.2017

Kolumbien: Caritas hilft Opfern von Überschwemmungen

Caritas-Katastrophenhelfer versorgen Betroffene mit Hilfsgütern - Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes stellt 50.000 Euro bereit mehr


29.03.2017

Kampf um Mossul: Caritas versorgt besonders Schutzbedürftige

Partner im Irak weiten Not- und Überlebenshilfe aus – Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes stellt 500.000 Euro bereit mehr


27.03.2017

Aufruf der Kirchen für die Menschen am Horn von Afrika

Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm rufen zur Solidarität mit den Opfern auf mehr


23.03.2017

Peru: Caritas hilft Opfern von Überschwemmungen

90 Tonnen Hilfsgüter verteilt – „Ärmste der Armen besonders schwer betroffen“ - Caritas stellt 150.000 Euro bereit. mehr


22.03.2017

Erzbistum Freiburg spendet eine Million Euro für die Hungerhilfe in Ostafrika

Extreme Dürre gepaart mit militärischen Konflikten gefährdet das Leben von 20 Millionen Menschen am Horn von Afrika. mehr


20.03.2017

Caritas: Hungerkrisen durch Wassermanagement entschärfen

Handpumpen, Filter und Zisternen sichern aktuell das Überleben in Ostafrika – Weltwassertag am 22. März mehr


08.03.2017

Sechs Jahre Krieg in Syrien

13,5 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen - "Schon einfache Krankheiten lebensbedrohlich" - Sorge um eingekesselte Kampfgebiete mehr


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  Weiter