Gut zu wissen

Erhebung von Freiwilligen

Frau hilft Mädchen bei Schulaufgaben / KNA / Oppitz

Freiwilliges Engagement ist ein unverzichtbarer Teil der caritativen Arbeit. Viele Menschen engagieren sich in den Einrichtungen und Diensten der Caritas – um herauszufinden, wie viele es genau sind, startet der Deutsche Caritasverband ab September 2017 eine Befragung. mehr

Fachthema

Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus nicht im Stich lassen

Frau mit gründem Verkehrsschild über dem Kopf / Caritas

Frau mit gründem Verkehrsschild über dem Kopf / Caritas

Menschen in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität sind Teil der gesellschaftlichen Realität in Deutschland. Sie nehmen aus Angst vor Entdeckung und Abschiebung und teilweise aus Unkenntnis ihre elementaren Rechte nicht wahr. Der Deutsche Caritasverband setzt sich dafür ein, dass sie diese Rechte einlösen können und leistet Hilfe in Not. mehr

Fachthema

Integration heißt: Rechtliche Barrieren abbauen

Integration ist maßgeblich von den gesetzlichen Rahmenbedingungen einer Aufnahmegesellschaft abhängig. Der Deutsche Caritasverband setzt sich für ein integratives Ausländerrecht ein, das nicht von Misstrauen und Abwehr geprägt ist, sondern Ausländer(innen) als Träger von Rechten und Kompetenzen wahrnimmt. mehr


Fachthema

Ausbildung fördern, Arbeitsmarkt öffnen, Diskriminierung abbauen

Drei Jugendliche vor einer Wand / KNA/DCV

Drei Jugendliche vor einer Wand / KNA/DCV

Der Zugang zum Erwerbsleben ist ein wesentlicher Schlüssel für die Teilhabe an allen anderen Lebensbereichen. Ziel ist, dass Menschen mit Migrationshintergrund künftig möglichst entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil Zugang zu Berufen auf höheren Qualifikationsstufen finden. mehr

Fachthema

Integration heißt: Heimat schaffen für alle

Im Jahr 2017 will der Deutsche Caritasverband mit seiner Kampagne „Zusammen sind wir Heimat“ zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung über Vorstellungen von Heimat und über Zusammenleben in Vielfalt anregen. Aus diesem Anlass hat er das im Jahr 2008 verfasste Perspektivenpapier „Heimat schaffen für alle“ überarbeitet und neu vorgelegt. mehr


Mein Job

Starke Frauen – starke Jobs

Porträt von zwei Frauen / Foto: Pedro Citoler / DCV

Porträt von zwei Frauen / Foto: Pedro Citoler / DCV

Wenn Frauen die gleiche Karriere wie ihre männlichen Kollegen anstreben, stehen sie oft vor einer großen Herausforderung. Wie ist der stressige Berufsalltag mit dem Familienleben vereinbar? Welche Unterstützung gibt der Arbeitgeber? Drei Karrierefrauen in der Caritas erzählen, wie sie den spannenden Arbeitsalltag meistern. mehr

Dokumentation

Katholische Schule auf dem Weg zur Inklusion

Zum Ende des Projekts „Inklusiver Unterricht“ kamen 82 Teilnehmer(innen) aus Schulen, bischöflichen Schulämtern oder katholischen Schulstiftungen sowie aus Diözesancaritasverbänden zu einer Fachtagung zusammen. Man war sich einig, dass die Entscheidungsträger im katholischen Schulwesen bestehende Initiativen mehr unterstützen sollen. mehr


neue caritas Jahrbuch

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht

Eine Frau und Kinder stehen an einem Brunnen. / Caritas international

Eine Frau und Kinder stehen an einem Brunnen. / Caritas international

Welche Wirkung hat humanitäre Hilfe? Setzt sie langfristig positive Entwicklungen in Gang? Erreicht sie die Richtigen? Mit gezielter Evaluation und vertiefter Wirkungsbeobachtung überprüft Caritas international ihre Hilfsprojekte. mehr

neue caritas Jahrbuch

Generation „always on“ im Blick der Suchthilfe

Die Hände von Jugendlichen am Smartphone. / Christiane Stieff

Die Hände von Jugendlichen am Smartphone. / Christiane Stieff

Das Medienverhalten vieler Kinder und Jugendlichen ist auffällig, wenn nicht sogar krankhaft. Der Bedarf an professioneller Beratung zu und Prävention von Mediensucht ist daher groß. mehr


Fachthema

Wie umgehen mit Vorbehalten und Ängsten beim Thema Flucht?

Zwei Verkehrsschilder mit der Beschriftung Integration und Abrgenzung, die in verschiedene richtungen zeigen / Thomas Reimer / Fotolia.com

Zwei Verkehrsschilder mit der Beschriftung Integration und Abrgenzung, die in verschiedene richtungen zeigen / Thomas Reimer / Fotolia.com

Woher kommen die Vorbehalte und Ängste in unserer Bevölkerung vor Überfremdung - und wie können wir damit umgehen? Die Karlsruher Soziologin und Buch-Autorin Annette Treibel hat Ansatzpunkte für einen konstruktiven Umgang mit Vorbehalten zusammengefasst. mehr

Nachricht

Neue Angebote für schwangere Geflüchtete

Ehepaar auf Sofa sitzend / DCV/Margit Wild

Ehepaar auf Sofa sitzend / DCV/Margit Wild

Die Schwangerschaftsberatungsstellen in Trägerschaft von Caritas und Sozialdienst katholischer Frauen sind nachgefragter denn je. Im Jahr 2015 kamen 113.123 Ratsuchende in die Katholische Schwangerschaftsberatung – zehn Prozent mehr als 2013. mehr

 1 2 3 4 5