Alle Projekte

Baden-Württemberg

Damit wir uns richtig verstehen

  • Projekt

Sprachvermittler mit ZertifikatenAuch in der Landeserstaufnahmestelle in Meßstetten kommen sie erfolgreich zum Einsatz: Engagierte Sprachvermittler(innen).Anne Tulke/Caritas Schwarzwald-Alb-Donau

Mehr als 17.000 ausländische Mitbürger, darunter Asylbewerber aus Syrien, Afghanistan, Iran, Irak, Eritrea, leben im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg. Auch EU-Bürger wie etwa aus Rumänien, Bulgarien, Italien, Griechenland zählen zu den Neuankömmlingen im Landkreis. Viele von ihnen können kaum Deutsch. Bereits bei der Anmeldung entstehen die ersten Sprachbarrieren und in den Beratungsstellen kommt ohne eine Sprachvermittlung in der Muttersprache kaum ein vernünftiges Gespräch auf. Gerade dort ist es besonders wichtig, dass die Geflüchteten und Zugewanderten über ihr Leben und ihre Gefühle sprechen können, denn viele von ihnen haben traumatische Erfahrungen gemacht. Der Einsatz von Familienangehörigen, Bekannten oder Freunden in prekären Situationen als Dolmetscher kann sich aber kontraproduktiv auswirken.

Interkulturelle Sprachvermittler als Verständigungsbrücken

Darüber haben sich die Sozialpädagogen im Caritas-Arbeitskreis "Migration und Beratung/Begleitung" Gedanken gemacht und das Projekt "ehrenamtliche interkulturelle Sprachvermittler im Zollernalbkreis" ins Leben gerufen. Sie regten an, ein Netzwerk von muttersprachlichen Ehrenamtlichen mit kulturspezifischem Fachwissen aufzubauen.

Gezielt wurden Menschen mit Migrationshintergrund gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und außer guten Deutschkenntnissen noch Muttersprachenkenntnisse mitbringen. Mit Erfolg: 2015 konnten bereits 53 Sprachvermittler(innen) als "Verständigungsbrücken" engagiert werden. Sie wurden bereits von 20 Institutionen, Beratungsstellen, insbesondere von der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Meßstetten, aber auch von Schulen und Jobcentern in Anspruch genommen.

Dank einer Spende der "Aktion Mensch" wurde ein Teil von ihnen auch bereits qualifiziert geschult. Doch nicht nur die Qualifizierung und Schulung ist ein Kostenfaktor, sondern auch die Auswahl, Koordination und professionelle Begleitung der Ehrenamtlichen.

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Fortführung des Projekts und helfen Sie, Sprachlosigkeit zu vermeiden!

Links